• 2020_06_17_Frauenzimmer_Frauenkörper
    29:25
  • MP3, 192 kbps
  • 40.41 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Körperliche Attraktivität wird mit gesellschaftlichem Ansehen verbunden. Weder im privaten Alltag, noch in sozialen Netzwerken können wir dem Schönheitswahn der heutigen Gesellschaft entgehen, meint Andrea Klambauer, Ländesrätin für Frauen und Chancengleichheit im Editorial des Magazins if:chancengleichheit.

Im Magazin „Frauenkörper. Von Optimierungswahn bis Selbstliebe.“ geht es unter anderem um Körpernormen, die nicht normal sind und skurrile Schönheitsideale. Für die Radiosendung zur aktuellen Ausgabe des Magazins haben wir den Autor und Regisseur Mathias Schuh ins Studio der Radiofabrik eingeladen. Gemeinsam mit der Schauspielerin Karoline Schragen erzählt er vom Klassenzimmertheaterstück „Meine Schwester A(n)na“. Es wird in Kooperation mit dem FrauenGesundheitsZentrum Salzburg aufgeführt und thematisiert Essstörungen. Im Interview berichten sie wie es dazu kam und warum in der Nachbesprechung des Stückes mit den Schüler*innen auch oft deutlich wird, dass das Thema Essstörung nicht nur für Mädchen und junge Frauen von Bedeutung ist.

Das Printmagazin if:chancengleichheit kompakt erscheint vierteljährlich und wird herausgegeben von der Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft des Landes Salzburg.

 

Zur Sendeschiene Frauenzimmer