• Sendung Project (1)
    56:55
  • MP3, 320 kbps
  • 130.3 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Zwei emanzipatorische Bewegungen // Wer hat die Wäsche gewaschen?

Das Rote Wien (1919-1933) und das Unabhängig-werden der Gold Coast Colony zur Republik Ghana (1949-1957/1966): Zwei historische Perioden an zwei verschiedenen Orten, in denen sich die Sozialdemokratische Arbeiter*partei und die Convention People‘s Party jeweils massiv für die Unterprivilegierten[1] einsetzten. Diese Sendung versucht Momente aus den beiden Perioden einzufangen und zu vermitteln wie in Zeiten der Emanzipation der Nicht-Privilegierten die Rolle der Frau wahrgenommen wurde.

Sendungsgestaltung: Monika Ranftl und Katharina Schaupp, Elena Smirnova (Mentorin)

Im Interview: Julia Schranz, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Museums Roter Waschsalon im Karl Marx Hof.

Musik:

[1] Der Begriff steht in diesem Kontext für alle die nicht zur herrschenden Klasse gehören, im Roten Wien für die Arbeiter*klasse und in der Goldküste/Ghana für die Kolonialisierten, die nicht zu den wenigen Arrivierten (bestimmte chiefs und elitäre Schichten), die mit den Briten zusammenarbeiteten und die die United Gold Coast Convention gegründet hatten, gehörten.

 

 

Fremdmaterial in Sendung Project (1)
Arbeiter* von Wien by Cuppatea, Grenzenlos ©
Anio-Afiadenyigba by Bruce Miller (cc by 4.0 )
village performance, cc no.1 by Bruce Miller (cc by 4.0 )