• Kärnten2020_PREVIEWonly
    20:41
  • MP3, 320 kbps
  • 47.35 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Vor 100 Jahren kam Kärnten zu Österreich – oder besser gesagt: einige Teile davon. Nach dem Ersten Weltkrieg erklärte Kärnten im Jahr 1918 seine Zugehörigkeit zu Deutschösterreich – was den Einmarsch des aus Serben, Kroaten und Slowenen bestehenden SHS-Staats in die südöstlichen Landesteile zur Folge hatte. Was dann folgte, ist als „Kärntner Abwehrkampf“ bekannt – und im Anschluß an den Friedensvertrag von Saint Jermain fand im Oktober 1920 eine Volksabstimmung im Südkärntner Grenzgebiet über den Verbleib der slowenischsprachigen Region statt. Mehr als 59% entschieden sich gegen Jugoslawien und für den „Anschluß“ an Österreich. Dementsprechend ist das Jahr 2020 ein pandemiegebremstes Jubiläumsjahr in Kärnten: Man kann auf 100 Jahre zurückschauen, in denen sich die Volksgruppen angenähert haben – trotz ewigem Ortstafelstreit und einer jahrzehntelang von brauner Patina überzogenen Politik.

„Passt mir auf mein Kärnten auf.“ Mit diesem Satz beginnt Gabriele Russwurm-Biro, Präsidentin des Kärntner SchriftstellerInnenverbands, ihr Vorwort zum Buch „Unser Kärnten / Naša Koroška“, das zum Jubiläum einen Querschnitt durch die Kärntner Literaturszene bietet, garniert mit einer Werkauswahl von Bildenden Künstlern. Die Einleitungsprovokation hat Gabi Russwurm-Biro nicht zufällig gewählt, denn im südlichsten Bundesland Österreichs hat der Satz eine bleierne Tradition. Erstmals fiel er im Jahr 1945, ausgesprochen vom NSDAP-Gauleiter und Reichsstatthalter von Kärnten, Friedrich Rainer, der für seine nationalsozialistischen Umtriebe 1947 zum Tode verurteilt wurde. „Passt mir auf mein Kärnten auf“, forderte auch Jörg Haider nach seiner Absetzung als Kärntner Landeshauptmann – und nach einer Reihe von weiteren NS-Zitaten. 2012 verwendete ihn Uwe Scheuch, der in mehreren Betrugsdelikten rechtskräftig verurteilt wurde, nach seinem Rückzug aus allen politischen Ämtern.

Nicht erst seit damals habe sich die Annäherung der beiden Volksgruppen in Kärnten sehr positiv entwickelt, schreibt Gabi Russwurm-Biro: „Nicht nur zehn, sondern 100 Jahre scheinen endlich überwunden: durch Achtung der beiden Landessprachen und gegenseitige Wertschätzung.“

Unser Kärnten / Naša Koroška
Literarischer Versuch einer Aufarbeitung / Literarni poskus obdelave
Sprache: Zweisprachig
Seiten: 200
Hermagoras Verlag, 2020
https://www.mohorjeva.com/knjige_buecher/detail/unser-kaernten

 

Zusätzliche Musik:

Adding The Sun by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/5708-adding-the-sun
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Classic Horror 1 by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/3511-classic-horror-1
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Leaving Home by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/4708-leaving-home
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Inspiring Teaser by Rafael Krux
Link: https://filmmusic.io/song/5672-inspiring-teaser-
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Fremdmaterial in Kärnten2020_PREVIEWonly
Drei rote Pfiffe by Die Schmetterlinge ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Radio AUGUSTIN Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
18. Mai 2020
Veröffentlicht am:
22. Juni 2020
Ausgestrahlt am:
22. Juni 2020, 15:00
Thema:
Kultur
Sprachen:
,
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Chris Haderer
Zum Userprofil
Aurelia Wusch
Für E-Mail Adresse klicken
1050 Wien