Über subtile Angst und reale Auswirkungen

Sendereihe
KUPF Radio
  • Radio KUPF_10_Mai_2011
    28:50
audio
Übernahme: Wie geht es weiter mit der Kulturhauptstadt 2024?
audio
Kulturschaffende ist ein Begriff der Nazis
audio
Übernahme: STADTKultur – LANDKultur
audio
„Ohne Kunst und Kultur wird´s still“
audio
Übernahme: Ein Jahr Türkis-Grün
audio
Fair zahlen, frei testen, Schutz schirmen – Kulturpolitische Updates aus Land und Bund (ungekürzte Version)
audio
Beitrag: Frei testen und Schutz schirmen – Was kommt nach diesem Kulturlockdown?
audio
Fair zahlen, frei testen, Schutz schirmen – Kulturpolitische Updates aus Land und Bund
audio
Übernahme: „30 Jahre (S)Zähne zeigen“
audio
Long Version: Money, Money, Money: Fair Pay-Diskurs im KUPFtalk

Und wieder stellen wir in der KUPF-Sendung Projekte vor, die von der Jury im Rahmen des KUPF Innovationstopf ausgewählt wurden. Heute on Air: Projektgruppe Venus und ALEA IACTA EST vom Verein Otelo.

Subtile Angst im Stadtraum

Unter dem Titel „Habe ich hier Angst“ erforscht die Projektgruppe Venus den Bad Ischler Stadtraum. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, das subjekte Unsicherheitsgefühl einer „schwachen“ Personengruppe, es sind die Mädchen, zu untersuchen. Passiert ist das in klassischer Soziologen-Manier: Es wurden rund 70 Mädchen befragt. Die Ergebnisse werden in Kürze der Stadtgemeinde Bad Ischl präsentiert werden.

Wir haben uns heute bei Sylvia Aigner, einer der Projektleiterinnen, umgehört und senden auch einen Ausschnitt aus der Sendung, die von Mädchen des Projektes bereits on Air geschickt wurde.

ALEA IACTA EST oder „Die Würfel sind gefallen“

Der Verein Otelo in Vöcklabruck hat sich den Unsicherheiten der virtuellen Welt gewidmet. Im Radio-Konglomerat „Radionest“ wird es über das Jahr verteilt, Interventionen und Aktionen zum Thema Internet und Sicherheit geben. Mitte April entstand im Rahmen des Barcamp Vöcklabruck ein kleiner Film, der die Probleme im Netz beleuchtet. Wie sicher ist das Netz und welche Formen der Zensur gibt es?

In der KUPF-Sendung eine Hörsprobe aus dem Film, den Interessierte auch auf Youtube sehen können.

Viel Vergnügen wünscht die KUPF-Redaktion

Schreibe einen Kommentar