Der „Restart in der Tabakfabrik“

Sendereihe
Rauchzeichen – Tabakfabrik Linz on air
  • Rauchzeichen
    30:05
audio
Generationen verbinden in der „Kreisler*in“
audio
WearFair +mehr in der Tabakfabrik
audio
Kunst-Raum Tabakfabrik: Neue Wandgemälde in der Lösehalle
audio
Das Art Magazin in der Tabakfabrik-Kunstateliers im alten Tabaklager
audio
hallo sophia
audio
OPEN STAGE in der Lösehalle
audio
Kreative Klimapolitik
audio
Gärkessel statt Heizkessel
audio
Art Magazine

Was den Standort Tabakfabrik seit Beginn auszeichnet, ist die Zusammenarbeit unterschiedlichster Disziplinen, Unternehmen und Organisationen im Sinne eines kollaborativen Konzerns.
Gerade in der Corona-Krise zeigt sich die Kraft der „PionierInnen“ in der Tabakfabrik.

Sie stellen ihre Angebote für Co-Working, Start-ups und Corporates, Kreative und KünstlerInnen sowie für Wissenschaft und Forschung auf die vier starken Säulen: GRAND GARAGE, factory300/Strada del Startup, Art Magazine und Kraftwerk. Die Tabakfabrik Linz Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft fungiert dabei als zentraler Knotenpunkt für Struktur, Kommunikation und Community Management. Gerade in der Zeit der Isolation, des Home Office, der Maskenpflicht, etc. zeigte sich die Tabakfabrik als sicherheitsbewußter Partner seiner beheimateten Betriebe.

In der aktuelle Ausgabe Rauchzeichen – Tabakfabrik on air haben wir drei MieterInnen vor unser Mikrofon geholt, um sie zum „Restart in der Tabakfabrik zu befragen.

 

Gäste:

Ruth Arrich, Geschätsführerin Grand Garage

Helmuth Bayer, Geschäftsführer B7

Ulrike Würzburger, Geschäftsführerin B7

 

links:

www.arbeit-b7.at

www.b7fahrradzentrum.at

https://grandgarage.eu

 

Moderation / Sendungsestaltung / Technik:

Erich Tomandl

Johannes Mayerbrugger

Schreibe einen Kommentar