• Pre 14 fertig fertig
    49:31
  • MP3, 181.84 kbps
  • 64.41 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Liebe Hörerinnen und Hörer,

alles wird leichter, das Leben nimmt wieder Fahrt auf. Corona scheint, wenn schon nicht überstanden, so doch in den Alltag integriert. Der Babyelefant ist für uns zum alltäglichen Begleiter geworden. Menschen, die keinen Abstand halten, sind für uns nun gefährlich und Kinder die zur Schule gehen, sind etwas Besonderes geworden.

Wir senden heute das 15. Mal zusammen und haben euch auch diesmal wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Los geht´s: Eva liest zwei Gedichte aus ihrer aktuellen Schreibwerkstatt.

Dann kommen wir wieder mit Gernot und Anita zu unserm Dating-Plattform-Pärchen, das recht unterschiedliche Vorstellungen über eine glückliche Paarbeziehung hat.

Dann gibt es eine neue Rubrik in unserer Sendung, die heißt: Dreimal Staunen in fünf Minuten, in der wir euch jene News zu Gehör bringen, die uns in letzter Zeit am meisten erstaunt haben.

Jens liest seinen Beitrag zur PEN-Anthologie zum Thema Kind.

Last but not least gibt es ein Interview, ein Gustostückchen aus der Kulturmetropole Leibnitz, wo Isa Riedl in der Galerie Marenzi ihre Werke ausstellt. Die Absolventin der Ortweinschule Graz ist Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ. In Leibnitz präsentiert sie, Malereien, Zeichnungen und Fotografien.

Dem Konzept der Auflösungen und Mutationen bleibt auch der Manuskripte-Herausgeber Andreas Unterweger in seiner Lesung anlässlich der Vernissage von Isa Riedl treu. Er liest sein formal streng strukturiertes Text-Ensemble zu Corona, wobei die Leibnitzer Wagnastraße als Zentrum der Perspektive fungiert.

Klaus Dieter Hartl, der Leiter der Galierie Marenzi gibt einen kurzen Einblick in sein Wirken und Werken und einen Ausblick auf die nächste Ausstellung.