• 2011_05_01_pura_vida_thailand1
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im der ersten unserer zwei Sendungen über thailändische Popmusik beleuchten wir die Ursprünge der Popkultur des südostasiatischen Landes. Vor dem Zweiten Weltkrieg sorgte eine Diktatur für die Auslöschung der monarchischen Kultur und versuchte eine radikale Verwestlichung durchzusetzen, bei der Popmusik eine zentrale Rolle spielen sollte. Nach dem Krieg wurden wieder vermehrt traditionelle Melodien in die moderne Popmusik integriert und ein neuer Stil, der LUK THUNG entstand. Während der 60er und 70er Jahre wurde dieser mit diversen Elementen aus Übersee angereichert und entwickelte sich zu einer einzigartigen Musikrichtung, der keine Stilgrenzen kannte.

Text, Recherche und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

http://www.puravida.at

http://www.konkord.org

http://www.myspace.com/puravidasounds

http://www.facebook.com/puravidasounds

Quellen:

Luk Thung – Classic & Obscure 78s from the Thai Countryside, Parlortone, LP

The Sound Of Siam – Leftfield Luk Thung, Jazz & Molam in Thailand 1964 – 1975, Soundway, 2LP

Tracklist:

01 Suraphon Sombartcharoen – Suai Ching Nong

02 Suchat Thianthong – Nam Tok Nang Loi

03 Mitt Mueangmaen – Phu Ying Rai Muean Fai

04 Phloen Phromdaen – Ruedu Haeng Khwam Rak

05 Weiphot Phetsuphan – Khut Thong

06 Mamphueng Baribun – Nak Kamphra

07 Anucha Ma Tharunea – Klom Khwan Nang

08 Onuma Singsiri – Mae Kha Som Tam

09 Chaweewan Dumnern – Sao Lam Plearn

10 Thapporn Petchubon, Noknoi Uraiporn, Thongthai Tin Isan – Isan Klab Tin

11 Panom Nopporn – Sao Ban Pok Pab

12 Yenjit Potntawi – Lam Plearn Tok Lom Nhao

13 Saknatee Srichiangmai – Nom Samai Mai