• helga
    40:26
  • MP3, 128 kbps
  • 37.02 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Helga Pollak war zwölf Jahre alt, als sie mit ihrem Vater Otto Pollak ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurde. Vom 27. Januar 1943 bis zu ihrem Transport nach Auschwitz am 23. Oktober 1944 lebte sie im Mädchenheim L 410, Zimmer 28. Dort zog sie sich immer wieder zurück, um sich ihrem Tagebuch anzuvertrauen. Im Jahre 2014 ist im Edition Room 28 ein neues Buch mit dem Titel „Mein Theresienstädter Tagebuch 1943-1944 und die Aufzeichnungen meines Vaters Otto Pollak“ der Autorin Hannelore Brenner-Wonschick erschienen.

Helga Pollak-Kinsky je preživela koncentracijski taborišči Terezin/Theresienstadt in Auschwitz. Leta 2014 je izšel njen dnevnik, v katerem opisuje svoje dogodke, strahove, upanja in grozote, ki so se ji dogajale za časa druge svetovne vojne z naslovom „Mein Theresienstädter Tagebuch 1943-1944 und die Aufzeichnungen meines Vaters Otto Pollak“, avtorice Hannelore Brenner-Wonschick.

Gestaltung I Oblikovanje: Asja Boja

Fremdmaterial in helga
Sheperd’s Song by Djivan Gasparyan ©