Memento 2/2 – musikalisches Gedenken an KZ-Befreiung

Podcast
Open Space – im Freien Radio Freistadt
  • 20200505_Peters Musikmagazin_59-48
    59:48
audio
SternRADLn am Samstag, 18.9.2021
audio
Religion & Pop – Teil 2
audio
Festival der neue Heimatfilm 2021
audio
Rockberg Fest 2021
audio
Betrag zum Klangfestival 2021 am 7.8.2021 in Gallneukirchen
audio
Lesung: Kleine Gedankensplitter von Silvia Lausmann
audio
Religion & Pop – Teil 1
audio
SUNNSEITN 2021
audio
„Frauen um Mozart“
audio
Theaterzeit Freistadt 2021 - Das Schloss WestWest

Sendungsgestalter und Musikproduzent Peter Guschelbauer stellt in seiner Sendereihe „Peter’s Musikmagazin“ KZ-Lieder vor. Die Musik stammt von der CD „Memento“ (gesungen vom Singkreis Mauthausen unter der Leitung von Kurt Lettner), die er schon 1995 zum 50jährigen Gedenken an die Befreiung der Häftlinge des KZ Mauthausen produziert hat.

„Ich bin in Linz in das Realgymnasium Fadingerstrasse von 1964 bis 1972 gegangen, das landläufig als Realschule bekannt war. In diese Schule ist auch Adolf Hitler gegangen und wenn man sich jetzt das Eintrittsjahr 1964 auf der Zunge zergehen läßt dann war das keine 20 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs und keine 10 Jahre nach dem Staatsvertrag, wo wir alle jetzt im Ohr haben wie Außenminister Figl sagt „Österreich ist frei“. Ja auf dem Papier, aber nicht frei von Nazis aller Art, die ja nicht alle verschwunden waren und auch nicht alle umgedacht haben. Ich habe in der ganzen Gymnasialzeit das Wort Hitler oder Nazi nie gehört, Geschichteunterricht hat prinzipiell vor dem 1. Weltkrieg geendet wenn er überhaupt so weit gekommen ist und auch sonst hat sich da keiner den Mund verbrannt.

Es war in meiner Zeit als ich Italienisch und Geografie in Salzburg studiert (1978 – 1982) habe und ich mit meinem Campingbus meist in Süditalien unterwegs war um die Sprache besser zu lernen und da ergab es sich, dass ich auf Sardinien eine Mailänder Familie getroffen habe mit der ich mich anfreundete und die ich einlud mich in Österreich zu besuchen. Ich wohnte damals in St. Marien in einem großen Haus mit 360m2 Wohnfläche und 3.000m2 Grund rundherum, wunderschön, und ich hatte genug Platz für 4 Besucher. Er fragte mich damals wo ich wohnte und nachdem St. Marien südwestlich von Linz sicher keiner kannte, sagte ich bei Linz und er sagt, ah da wollte ich schon immer hin fahren und zwar nach Mauthausen, das ist doch bei Linz, ich sagte damals ja das sind ein paar km und ich fragte ihn was er denn dort wolle und er sagte das KZ ansehen. Ich war verblüfft, das war das erste Mal dass ich etwas davon hörte dass in Mauthausen ein KZ war …

Als mich im Herbst 1994, Wolfgang Winkler (ORF) fragte ob ich KZ Lieder produzieren möchte, sagte ich sofort JA, denn ich wusste ich hatte da was gutzumachen …

Im Mai 1995 wurde die CD zum 50. Jahrestag der Befreiung der KZ Häftlinge präsentiert und uraufgeführt.

Leave a Comment