Florian Werner – “Kinder der Apokalypse”

Podcast
Symposion Dürnstein 2020
  • _FokusWissen_Duernstein2020_Florian Werner - Kinder der Apokalypse_vom20200307_28-56
    28:56
audio
Abschlussdiskussion: Was kann Familie?
audio
Michael Hartmann - Vererbter Reichtum, vererbte Armut
audio
Renate Breuß - Werkraum Bregenzerwald
audio
Maria Auböck - Landschaft als Kulturerbe
audio
Podiumsdiskussion: Kultur gleich Religion gleich Identität?
audio
Impulsvorträge: Katrin Praprotnik & Frederic Lion
audio
Stefan Weidner - „Neue west-östliche Perspektiven auf das existenzialistische Erbe“
audio
Johannes Rauchenberger - reliQte 2.0
audio
Shahidha Bari - The Transitional Museum: Collecting the World and Seeing the Global

Sie hören einen Vortrag von dem berliner Schriftsteller Florian Werner. Er präsentiert in seinem Vortrag die Kernaussagen seines Buchs „Kinder der Apokalypse“.

Er spricht über Elternschaft, Erblasten und Endzeitängste und stellt die Frage, ob man in Zeiten in denen Neugeborene in Schadstoffemissionen umgerechnet werden und Eltern sich aus Zukunftsangst gegen weiteren Nachwuchs entscheiden, die Geburt eines neuen Menschen demnach nicht mehr die Genesis, sondern die Apokalypse symbolisiert.

Der Vortrag fand am 7. März 2020 im Stift Dürnstein statt. Die einleitenden Worte spricht Joachim Schwendenwein.

Leave a Comment