Contrast 142, 05.05.2020

Podcast
Contrast
  • Contrast 142
    62:11
audio
Contrast 156, 06.07.2021
audio
Contrast 155, 01.06.2021
audio
Contrast 154, 04.05.2021
audio
Contrast 153, 06.04.2021
audio
Contrast 152, 02.03.2021
audio
Contrast 151, 02.02.2021
audio
Contrast 150, 05.01.2021
audio
Musiker im Lockdown - Im Gespräch mit Bernhard Eder - VOR ORT 147
audio
Contrast 149, 01.12.2020
audio
Contrast 148 - 03.11.2020

Auszug aus meiner 142. Sendung Contrast …

David Rhodes hat bereits 2015 sein Erstlingswerk „Wishes“ produziert. Der damals noch junge Engländer hatte zuvor schon mit „Raise Your Love“ und „Morning“ zwei veröffentliche EP’s vorzuweisen, zwei Tourneen von ihm waren völlig ausverkauft. Auf dem Debüt befindet sich ein Duett mit der Senkrechtstarterin Birdy. Darüber hinaus gibt es schon jetzt Stimmen, die Rhodes mit Jeff Buckley oder Adele vergleichen. Unbeeindruckt vom schnelllebigen Pop-Business, ließ er es ruhig angehen. Statt Plastik-Hits zu fabrizieren, setzte er auf Atmosphäre und erzählt: “Als ich anfing zu schreiben, drehte ich den Hall richtig laut auf, saß da und schaute auf diesen riesigen Baum, der sich vor meinem Fenster im Wind wiegte. Das war so wohltuend. Damals waren es nur Soundlandschaftendie für mich auch ohne texte etwas bedeuten. Purer Sound kann so wunderbar atmosphärisch sein. Und dann dachte ich plötzlich: ‘Wenn ich ein paar Worte und ein bisschen Gesang hinzufüge, könnte ich an etwas Großem dran sein. Und das war es auch: Die gemeinsame Nummer mit Birdy „Let It All Go“ es ist ein Song, in dem es um Trennung geht und ich finde, das Thema ist wunderschön umgesetzt …

Sodann sind noch weitere 9 Musiktitel in Contrast 142 zu hören …

Leave a Comment