• buechsenradio_Nov_2018_Baers_Anderson
    53:26
  • OGG, 232.36 kbps
  • 88.81 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

—————–

Start Up Lectures 2018-19: Eine Sendung in Zusammenarbeit mit Angela ANDERSON und Michael BAERS

—————–

Das Fellowship-Programm für Kunst und Theorie stellt im Jahr 2018–19 vier Künstler_innen vor, die sich in ihren jeweiligen Arbeitsvorhaben mit vergessenen beziehungsweise unterbeleuchteten sozialen und politischen Narrativen beschäftigen, die für das Verständnis gegenwärtiger gesellschaftlicher Dynamiken als relevant erscheinen.

Der Titel Three or more Ecologies bezieht sich auf Felix Guattaris gleichnamigen Kurztext. Darin legt er einen Vorgang dar, der als ein intersektionaler Modus des Denkens von Ökologie beschrieben werden kann, als „ethisch-politische Artikulation … zwischen den drei ökologischen Registern (der Umwelt, den sozialen Beziehungen und der menschlichen Subjektivität)‟. Mit den „drei Ökologien‟ als Ausgangspunkt beabsichtigt das audio-visuelle Rechercheprojekt, das ich in Büchsenhausen entwickeln möchte, zwei scheinbar besonders disparate Orte auf der Erde zusammenzubringen – die Dakotas in den Vereinigten Staaten und Rojava in Nordsyrien – wo Frauen aktiv gegen die patriarchalen und erdverschlingenden Maschinerien des militarisierten, extraktiven Kapitals kämpfen und kraftvoll das dringende Bedürfnis nach der Anerkennung eines (oder mehrerer) Werteregister artikulieren, die sich von denjenigen unterscheiden, die derzeit vom Kapitalismus angeboten werden.

The Past is an Arrow into the Future will Wetter und Geschichte sowohl in der Regelmäßigkeit ihrer Wiederholung als auch hinsichtlich ihres stochastischen Vorkommens zur Unzeit untersuchen. Als mehrkanalige Klanginstallation (mit visuellen Elementen) erdacht, könnte diese Arbeit auch für Radio/Podcast oder für eine Live Performance verwendet werden. Mitten in der Zwischenkriegszeit, vom Beginn der Großen Depression bis zur Wahl der Nationalsozialistischen Partei in Deutschland angesiedelt, verwebt sie individuelle, detailreiche Narrative aus den Leben von Politiker_innen, Persönlichkeiten des kulturellen Lebens sowie einfacher Menschen jener Zeit miteinander. Dazwischen sollen sich zeitgenössische Beschreibungen von Wetterbedingungen und -ereignissen einflechten, die die Erzählung nicht nur von einer geografischen Örtlichkeit zur nächsten bewegen, sondern auch auf Kausalität als komplexes, bis in seine lokalsten Manifestationen hineinreichendes Phänomen anspielen.

In der November-Sendung von Büchs’n’Radio hören Sie die Präsentationen von Angela ANDERSON und Michael BAERS.

 

—————–

Start Up Lectures 2018-19: Eine Sendung in Zusammenarbeit mit Angela ANDERSON und Michael BAERS

—————–

In the context of the Startup Lectures on Fri 12 th October– Angela ANDERSON, Michael BAERS, Aikaterini GEGISIAN, Riccardo GIACCONI – introduced themselves and their work, and provided some insight into their respective proposals for their projects.

The title “Three (or more) Ecologies” refers to Felix Guattari’s short text in which he lays out what can be described as an intersectional mode of thinking ecology, namely as an “ethico-political articulation … between the three ecological registers (the environment, social relations and human subjectivity)”. Taking “The Three Ecologies” as a starting point, the audio-visual research project I will develop at Buechsenhausen attempts to bring together two seemingly disparate locations on the globe – the Dakotas in the US and Rojava in Northern Syria – where women are actively struggling against the patriarchal and earth-devouring machines of militarized extractive capital, and powerfully articulating the urgent need to recognize a different register (or registers) of value to the one currently offered by capitalism.9

The Past is an Arrow into the Future seeks to connect weather and history, both in the regularity of their cyclical reoccurrence and their stochastic untimeliness. Envisioned as a multi-channel sound installation (with visual elements), this work could also be adapted for radio/podcast or live performances. Set in the middle of the interbellum period, from the onset of the Great Depression to the election of the National Socialist Party in Germany, it interweaves granular individual narratives from the lives of politicians, cultural figures, and everyday people of the time, interposed with descriptions of weather conditions/events of the period taken from meteorological records. The latter is employed as a device to not only move the narrative from one geographical locale to the next, but to allude to causality as a complex, far-reaching phenomenon, even in its most local manifestations.

The BÜCHS’N’RADIO-broadcast in Novemeber 2018 is dedicated to the presentations of Angela ANDERSON and Michael BAERS.