atomstopp_60: Flirtet Österreichs Jugend mit Atomkraft?

Podcast
atomstopp
  • Chocolate, beer & roses
    44:46
audio
atomstopp_Sonderausgabe: Ein Antiatom-Podcast zur Landtagswahl 2021 in OÖ
audio
atomstopp_73: Unterstützung für uns – altbewährt und ganz jung & frisch
audio
atomstopp_72: Was tut sich hinter den europäischen Anti-Atom-Kulissen?
audio
atomstopp_71: NEC2021 – How to Dismantle an Atomic Lie
audio
atomstopp_70: Erinnerung an eine besondere Reise & Last Call zur NEC2021
audio
atomstopp_69: Fukushima 10|35 Tschernobyl – die nuklearen Lügen zerlegen NEC21
audio
atomstopp_68: Aktuelles aus Tschechien auf www.atomstopp.at
audio
atomstopp_67: 2021 – Antiatomarbeit unterwegs auf neuen Pfaden
audio
atomstopp_66: atomstopp macht Schule!
audio
atomstopp_65: Kino, Zeitung und eine Mitmachaktion

Das Jahr 35 nach der Tschernobyl-Katastrophe beginnt – und ein Drittel der jungen österreichischen Männer sieht sich als Befürworter der Atomkraft. Das ist eines der ernüchternden Ergebnisse unserer kürzlich veröffentlichten Umfrage vom market Marktforschungsinstitut. Ist da was schief gelaufen in den letzten Jahrzehnten? Wo sind die Informationen über die erlebten Auswirkungen, über die Gefahr des zerstörerischen Potenzials, das von Atomkraftwerken permanent ausgeht, stecken geblieben? Die Wahrnehmung bei jungen Menschen steht völlig im Gegensatz zu jener der über 30- bzw. 50-jährigen Bevölkerung.

Wir berichten in dieser Ausgabe über diese Umfrage, wie es dazu gekommen ist – und auch über die Maßnahmen, die wir davon ableiten, worauf sich in der nächsten Zeit unsere Arbeit konzentrieren wird müssen, wen wir dabei auch gefordert sehen: Die Umweltministerin zum Beispiel und auch den Bildungsminister. Es gibt für uns alle viel zu tun, um zu verhindern, dass eine nächste Generation heranwächst, die der Atomlobby mit ihren verheißungsvollen, jedoch falschen Versprechen auf den Leim geht!

Leave a Comment