Dachau und Mauthausen: Ein Dirndl, das verbindet.

Podcast
Hörpfade binational – Leben mit NS-Geschichte in Mauthausen – Gusen – St. Georgen
  • Hoerpfade - Dachau und Mauthausen - Ein Dirndl das verbindet
    06:21
audio
Gusen: zwischen Vergessen und Erinnern
audio
Kann man "unbeteiligt" sein? Das Stollensystem Bergkristall St. Georgen/Gusen und die Öffentlichkeit
audio
Stollensystem Bergkristall: Von Tatsachen und Legenden
audio
Mein Großvater, ein Täter?
audio
Die Mühlviertler Menschenhatz
audio
Bahnhof Lungitz: Wie findet die Asche einen würdigen Gedenkort?
audio
Tabuthema Lagerbordell
audio
Dachau und Gusen-Mauthausen: Vergessene Verbindungen

Die Familie Wallach ist noch heute vielen Volkskunst-Liebhabern ein Begriff: Die Brüder sammeln im Alpenraum Keramik, Möbel und Trachten, die sie in ihrem Münchner Geschäft ausstellen und verkaufen. Besonders beliebt werden die Stoffe und Dirndl, die sie später selbst produzieren. Doch die Wallachs sind Juden … Während der Nazizeit verlieren sie ihren Betrieb, müssen in die USA emigrieren, einige werden von den Nazis ermordet. Jahrzehnte später werden Wallach-Stoffe und ein Dirndl-Design eine ungewöhnliche Verbindung schaffen.

Autorinnen: Paula Donhauser, Charlotte Stütz, Nicole Brandl
Sprecherinnen: Paula Donhauser, Charlotte Stütz, Nicole Brandl
Foto: Judith Schönicke

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Projektes Hörpfade binational entstanden. Eine Kooperation zwischen der Gedenkregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen und der Region Dachau Land, sowie dem Bayerischen Rundfunk und Radio FRO. Das Projekt wurde mit LEADER Mitteln aus dem Perg Strudengau (A) und Dachau AGIL(D) gefördert.

Mehr Infos zum Projekt bei Radio FRO

Leave a Comment