26.4.2020 Wiener Melange 258- 30 Min

Podcast
Wienerlieder
  • Eine Wiener Melange 258
    30:00
audio
26.9.2021 Wiener Melange 292
audio
19.9.2021 Rudi Neroth 100. Gbtg.
audio
12.9.2021 Wiener Melange 291
audio
5.9.2021 Zu Gast bei Radio Wienerlied-Rudi Koschelu
audio
29.8.2021 Wienerlieder von gestern und heute- Hörerwünsche- 60 Min
audio
29.8.2021 Wienerlieder von gestern und heute- Hörerwünsche- 30 Min
audio
22.8.2021 Wiener Melange 290- 60 Min.
audio
22.8.2021 Wiener Melange 290- 30 Min.
audio
15.8.2021 Georg Luksch 100. Gbtg., Helmut Reinberger 90. Gbtg.- 60 Min.
audio
15.8.2021 Georg Luksch 100. Gbtg., Helmut Reinberger 90. Gbtg.- 30 Min.

Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Das Corona-Virus Covid-19 hat Wien, Österreich und die ganze Welt fest im Griff. Auch wenn die “offiziellen” Zahlen von einem Rückgang der Infizierten sprechen, so ist das ein erfreuliches Zeichen, das uns Hoffnung gibt. aber nicht mehr. Noch ist das Virus nicht besiegt und wir können aufatmen. Trotzdem wird uns die Krise und die damit verbundenen Einschränkungen noch lange begleiten.
Und genau da gibt es wienerische Lieder die uns aufzeigen, dass wir Wiener in unseren Liedern einen Hoffnungsschimmer zeigen, denn “Der Weana geht nicht unter” gesungen von Lolita und “Der Wurschtl” den keiner erschlagen kann gesungen von Michael Perfler sind solche Beispiele.
Ja die Kultur, und insbesondere die Musik, lassen sich nicht nicht unterklriegen, auch wenn die oftmals mit grossem Verzicht verbunden ist. Tja “Wenn der Herrgott ne will” nutzt des gar nix, gesungen in meiner heutigen Sendung von Walter Gaidos begleitet von Günter Schneider, drückt schon sehr viel davon aus wie sehr auch der Glaube in dieser Situation helfen kann.
Einen besonderen Dank möchte ich an Magdalena aus München richten die für den zweiten Teil meiner heutigen Sendung die meissten Interpreten und Lieder vorgeschlagen hat und deren Wünsche ich somit erfüllen konnte.
Schlussendlich habe ich zum Ende der Sendung noch 2 Exoten ausgesucht, so den Urbayer Max Grießer, den man aus der Fernsehserie der Huber mit der Tuba kennt, mit “Jetzt Trink Ma Noch A Flascherl Wein” und den amerikanischen Wahlwiener Gus Backus mit “I bin a stiller Zecher”
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde sie in einer meiner nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer “Crazy Joe”
(wiener-melange@gmx.at)

Leave a Comment