• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • SEAA20200415_Maskenkunst_und_Maskenpflicht_Gespraech_mit_Ina_Loitzl
    27:57
  • MP3, 256 kbps
  • 51.18 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die Maske kennen wir bisher lediglich als Ausnahmeerscheinung aus Kunst und Unterhaltung, im Fasching, sowie als Schutz vor Verletzung, Kälte oder Erkennen als Eigen-Schutz. Jedoch nun ist durch Covid-19 auch in unserem Alltag das Tragen einer Maske zur Pflicht geworden: Was macht das Verhüllungsgebot mit uns? Was macht es mit der Kunst? Wie verändert sich unser Denken? Was kann Kunst beitragen? Was ist (noch) normal und wie sieht das „neue Normal“ aus?

Im Heimstudio virtuell zu Gast ist diesmal Ina Loitzl, die in Wien lebende Kärntner Künstlerin und Gewinnerin des Kärntner Menschenrechtspreises 2019; in Kooperation mit der KAZ, der Kärntner Allgemeinen Straßenzeitung, gestaltet sie Kunst-kann-schützen-Masken. Ina Loitzl spricht darüber, sowie über ihre Aktion Kunst-Gorilla am Karlsplatz bzw. Guerilla-Kunst und den neuen Alltag in Zeiten von Corona.

Gestaltung der Sendung: Dagmar Travner

Masko poznamo iz umetnosti, iz igre in zabave, ampak tudi kot zaščitno sredstvo. Preko koronavirusa je nošenje mask v vsakdanu postalo obvezno: Kaj to počne z nami? Kaj to počne z umetnostjo? Kako se spreminja naše razmišljanje? Kaj lahko prispeva umetnost?