#247 Superkondensatoren / Seit wann gibt es eigentlich Funkamateure?

Podcast
Radio DARC
  • 247_DARC-Radio-10112019-59min
    59:22
audio
#344 Funkempfang von unheimlichen Geräuschen auf Mondrückseite
audio
#343 Buchstabieralphabet gender-gerecht und nicht-dsikriminierend
audio
#342 Spionage mit Mikrowellentechnik, Havanna-Syndrom
audio
#341 Handy mit Spionagesoftware
audio
#340 OE1WHC: Helden, Schurken, Abenteurer der großen DX-Expeditionen
audio
#339 Professer Wolf Harranth, OE1WHC - ein bewegtes Leben
audio
#338 Mittelwelle Sendermasten werden gesprengt
audio
#337 Amateurfunk, Verbindung mit Forschern in der Antarktis
audio
#336 Prof. Dr. Ulrich Rohde DJ2LR im Gespräch
audio
#335 Radiowellen messen Entfernung zu kosmischen Objekten

Seit wann gibt es eigentlich Funkamateure?
Und seit wann haben Sie einen Verein?

Nun, der Deutsche Amateur Radio Club wurde wie wir alle wissen, im Jahr 1950 aus der Taufe gehoben. Aber wussten Sie auch, dass der allererste Amateurfunk-Verein Deutschlands fast auf den Tag genau vor 100 Jahren gegründet wurde?

Zu diesem Zweck fanden sich am 15. November des Jahres 1919 in der nordbayerischen Kleinstadt Coburg einige Funk-Enthusiasten zusammen. Der “Coburger Radio-Verein” sollte Vorläufer aller weiteren Amateurfunk-Clubs in Deutschland werden, damit begann die Geschichte des Amateurfunks nach dem 1. Weltkrieg in Deutschland.

Chefredakteur Rainer Englert DF2NU stammt selber aus Coburg und hat dort 22 Jahre gelebt. Für die Sendung hat er den heutigen Vorsitzenden des DARC Ortsverbandes B19 Heinz DC5WW befragt, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Was ist ein Farad und mehr über Superkondensatoren erklärt Eva-Maria in der Technikecke.

Leave a Comment