#Stimmlagen: Was ist Krise? / Be My Eyes / Corona mit Humor

Sendereihe
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • 2020_04_02_Stimmlagen_unerhoert
    30:00
audio
Pflegearbeit und COVID 19 | Mädchen und MINT | Radeln fürs Klima
audio
Wikipedia und die Frauen | Fernsicht Afghanistan
audio
Fernsicht Afghanistan
audio
Politik ignoriert Mehrfachdiskriminierungen von Alleinerziehenden | Undokumentiert Arbeiten in der Pandemie
audio
Klimaklage, Pfarrerinitiative, COVAX Initiative und NS-Wandbild
audio
Aus für Verschwörungsmythen | Musik als systemrelevanter Faktor | Gesundheits-Check fürs Fahrrad
audio
Dunkles Spracherbe | Petitionsübergabe an den OÖ Landtag | Entscheidung des OGH
audio
Push-Back Alarm Austria | Anerkennung diverser Geschlechteridentitäten in der Medizin
audio
Kindersoldat*innen | Bedrohung der akademischen Freiheit in Indien
audio
Sozialunterstützung neu | Tabuthema Inkontinenz | Notfall-Vorsorge
Du kannst tatsächlich sehbehinderten Menschen deine Sehkraft via Livestream „leihen“. Darüber und natürlich über die allgegenwärtige Corona-Krise berichtet Daryna Melashenko aus der unerhört!-Redaktion in Salzburg.

Heutzutage ist „Krise“ in der Sprache ein oft gebrauchtes Wort. Es verfügt über mehrere Bedeutungen: In verschiedenen Fachbereichen kann der Krisenbegriff unterschiedlich und facettenreich interpretiert werden. Was ist also eine Krise? Christina Steinböck beleuchtet die Definition des ursprünglich neutralen Begriffs aus der Position der Politik- und Sozialwissenschaften sowie der Psychologie und Wirtschaft.

Die App Be My Eyes verbindet sehbeeinträchtigte Menschen mit einer globalen Gemeinschaft von Freiwilligen, die jederzeit bereit sind, ihr Augenlicht via Livestream zu leihen. Dank solcher Hilfe kann man als Sehbeeinträchtigte mit alltäglichen Situationen besser klarkommen. Mittlerweile leihen 3 Millonen Menschen 500.000 sehbeeinträchtigten Personen mit der App ihr Augenlicht via Livestream. Doch wie funktioniert das Ganze? Daniele Marano von der Hilfsgemeinschaft der Blinden Sehschwachen Österreichs hat die App getestet und berichtet Dominic Schmid von seinen Erfahrungen.

Das Coronavirus ist in diesen Tagen das beherrschende Thema – gerade in diesen Zeiten ist Humor einfach wichtig, um mit der Situation umgehen zu können, meint der “G’sundheits-Kabarettist” Ingo Vogl. „Vor allem aber sollen wir nicht in Panik verfallen. Stattdessen sollten wir Ruhe bewahren und anhand von Fakten Entscheidungen treffen.” Ein Interview von Norbert Pany und Othmar Behr.

Schreibe einen Kommentar