• Vortrag 4 - Raial
    50:07
  • MP3, 128 kbps
  • 45.91 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In der schulischen Vermittlungsarbeit zum Nationalsozialismus wird die Verfolgung von Menschen als ‚Asoziale‘ höchstens erwähnt, meist gänzlich ausgeblendet. Doch welche Themenfelder und Aspekte ließen sich auf historischer sowie aktueller Ebene behandeln, wenn man (historisch-)politische Bildung zum Stigma ‚Asozialität‘ betreibt? Welche Möglichkeiten einer didaktischen Umsetzung bestehen? Welche spezifischen Herausforderungen stellt das Thema? Und was ließe sich aus einer kritischen Behandlung dieses Themas lernen?

Elke Rajal, Politologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung und am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Aktuelle Publikation: „Mit Bildung gegen Antisemitismus? Möglichkeiten und Grenzen antisemitismuskritischer Bildungsarbeit“, in: SWS-Rundschau (58. Jg.), Heft 2/2018, 132-152.Helga Amesberger/ Brigitte Halbmayr/ Elke Rajal: „Arbeitsscheu und moralisch verkommen“. Verfolgung von Frauen als „Asoziale“ im Nationalsozialismus (Mandelbaum Verlag, 2019).

Produziert am:
19. März 2020
Veröffentlicht am:
25. März 2020
Ausgestrahlt am:
19. März 2020, 13:00
Thema:
Wissenschaft Bildung
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Denise Wiesmahr, Martin Moser
Zum Userprofil
Paweł Kaminski
Für E-Mail Adresse klicken
1200/Wien