jeder tag ist ein gedicht #10: Isabella Breier – mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne

Podcast
#jedertagisteingedicht
  • #10 - mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne
    02:26
audio
jeder tag ist ein gedicht #44: Martin Winter - Viruslage
audio
jeder tag ist ein gedicht #43: Harald Riederer - Kind
audio
jeder tag ist ein gedicht #42: Raoul Eisele
audio
jeder tag ist ein gedicht #41: Patricia Brooks
audio
jeder tag ist ein gedicht #40: Wolfgang Kühn- wauns amoi so aufangt
audio
jeder tag ist ein gedicht #39: Christian Futscher
audio
jeder tag ist ein gedicht #38: Markus Lindner - Mondgedicht 245
audio
jeder tag ist ein gedicht #37: Peter Clar - Bowie und Frischmuth
audio
jeder tag ist ein gedicht #36: Herbert Christian Stöger - Heimlandschaft
audio
jeder tag ist ein gedicht #34: Claudia Kohlus - Ein Kuckuck

In der Reihe „jeder tag ist ein gedicht“ publiziert literadio während der durch den Coronavirus von der Regierung verhängten Ausgangsbeschränkungen täglich ein Gedicht.

31.3.2020 – Isabella Breier

“Anbei ein gestern geschriebenes Gedicht, lieben Gruß aus good old Simmering,
euch auch alles Gute,
Isabella 24.3.2020 ”

mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne

die Geschwindigkeit der Welle,
mit der der Kopf
auf den Kopf geströmt wird,
flößt mir zugegeben
Blut von angeblichen Fischgöttern ein,
die von den Schuppen her
zu stinken beginnen
oder war’s ein Frühstücks-,
das Festlandsei, das ich bin
jedenfalls stürzt mein Laptop ab,
jäh endet der x-te Virologen-Podcast
ich heb die Stirn vom Parkett,
schau
durch ungeputzte Glasscheiben
auf Goldregenstauden
und Engelstrompeten
dahinter
dehnt sich Zeit
zu einem Raum
voll von zivilisierten
Ruf- und Fragezeichen
verständig richt ich mich auf
zu analysieren
bleibt
eine große ganze Welt
und warum Entschleunigungs-Idyllen von Privilegierten trügen
für heut Nachmittag aber
heißt mein Ziel wieder:
Zentralfriedhof
ich hoff, die Toten wahren Distanz,
vom ersten Tor an

1 Kommentar

Leave a Comment