Gespräch zum Film „Butenland“

Sendereihe
Tierrechtsradio
  • 2020-03-06_film-butenland
    48:36
audio
17 Millionen Nerze wegen Corona in Dänemark getötet
audio
3 Jahre Mayr-Melnhof-Überfall auf 2 Tierschützer
audio
Tiertransporte: wieder ein Kalbtransport von Tirol in Libanon aufgedeckt
audio
Die geplante Aufhebung des Gatterjagdverbots im Burgenland
audio
2 Mal Tierschützerinnen angeschossen!
audio
LH Doskozil plant Aufhebung des Gatterjagdverbots
audio
Kolossale Fortschritte im Tierschutz in Polen und Tschechien
audio
Studierende gegen Tiermissbrauch STRAUCH stellen sich vor
audio
Veganismus: Ökologie und Klimawirkung
audio
Tierzirkus in Österreich

Regiesseur und Betreiber_innen erzählen von diesem Lebenshof.

Sie war radikale Tierschützerin, hat Tiere aus Tierversuchslabors befreit, hat Sachschäden angerichtet und ist wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung verurteilt worden.
Er war Bauer, hatte einen Milchbetrieb mit 25 Kühen, mit Ochsen und Schweinen geerbt, war aber letztlich nicht einmal mit der Umstellung auf einen Biobetrieb zufrieden. Schließlich musste er aus ethischen Gründen mit dem Betrieb aufhören.
So gründeten die beiden zusammen den Lebenshof Butenland.
Davon handelt der Film.

Schreibe einen Kommentar