Die Dohnal – der Film, die Person und ihre Politik

Podcast
FROzine
  • 2020.03.05_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
audio
Mehr für Care
audio
Psychische Gesundheit als "wertvolles Gut"
audio
Was bedeutet Klimaangst?
audio
Generation der Krisen?
audio
Stichwahl in Chile
audio
Unmut schafft Mut
audio
Auf der Suche nach Heimat: Die taiwanische Community
audio
Schwarz-Blau II in OÖ: Was bedeutet das für die Sozialpolitik?
audio
Sehnsucht Kuba
audio
Niemand ist die Norm

Die Dohnal – Frauenministerin, Feministin, Visionärin, so der Titel des Films der derzeit in den österreichischen Kinos läuft. Regisseurin Sabine Derflinger hat damit Johanna Dohnal ein filmisches Denkmal gesetzt.

Johanna Dohnal (1939-2010) ist eine der bekanntesten und wohl auch wichtigsten Frauenpolitikerinnen Österreichs. Sie kämpfte für mehr Kinderbetreuungsplätze, die Fristenregelung, für Gleichstellung und für Schutz vor Gewalt – dabei ist sie mehr als einmal auf harten Widerstand gestoßen. Auch in der eigenen Partei.

1979 holt Bruno Kreisky Johanna Dohnal als eine von vier Frauen als Staatssekretärin in die Regierung. Sie wird Staatssekretärin im Bundeskanzleramt für allgemeine Frauenfragen.

1990 wird Johanna Dohnal unter Bundeskanzler Franz Vranitzky Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und damit die erste Frauenministerin in Österreich.

Über den Film, die Person und ihre Politik diskutieren im Studio:

  • Sonja Ablinger, NMS-Lehrerin, ehem. Landesfrauenvorsitzende SPÖ OÖ, Vorsitzende Gewaltschutzzentrum OÖ
  • Julia Pühringer, Kulturjournalistin
  • Oona Valarie Serbest, Geschäftsführerin Fiftitu%

Durch die Sendung führt Daniela Banglmayr.

Images

dohnal-plakat
1232 x 1232px

Leave a Comment