Ilona Horwath: “Von digitaler Gleichheit und algorithmischen Differenzen”

Podcast
Innsbrucker Gender Lectures
  • audio
    85:44
audio
Claudia Opitz: "Feminismus, Geschlechterdebatten und die Zukunft der Geschlechtergeschichte"
audio
Elisabeth Sandler: "LGBTQ+-Inklusion an Universitäten: Zeugnisse und Empfehlungen aus der „Out at Cambridge“ Studie"
audio
Michelle Cottier: „Elternschaft im Recht jenseits von Heterosexualität und Zweigeschlechtlichkeit als Norm“
audio
Libe García Zarranz: “Paradoxical Worldings: Reflections on Feminist and Trans Cultures Today”
audio
Hanna Hacker: "Avantgarde und Kollektivität: Feministischer Aktivismus revisited"
audio
Renate Bitzan: "Frauenaktivitäten, Frauenbilder und vermeintlicher Feminismus in der rechten Szene der Bundesrepublik Deutschland"
audio
Leonhard Dobusch: "Offenheit als Organisationsprinzip - Offen für Diversität oder Exklusion durch Offenheit?"
audio
Sabine Hark: "Wer hat Angst vor Gender Studies? Über Feminismus, Gender und die Zukunft der Geschlechterforschung in neo-reaktionären Zeiten."
audio
Jean Paul: „Family impacts when a parent has a mental illness: understanding and developing child-focused support in Tyrol, The Village Project"

Mit der Einführung digitaler Technologien und algorithmischer Entscheidungssysteme (ADM) wird oft die Erwartung verbunden, dass diese mittels objektiver Daten und Berechnungen zu gerechteren – weil von menschlichen Vorurteilen freien – Entscheidungen führen. Doch ist dies tatsächlich der Fall? Welche aktuellen Tendenzen sind feststellbar und (wie) kann es dazu kommen, dass Algorithmen diskriminieren? Wie verändert Digitalisierung die Mechanismen gesellschaftlicher Diskriminierung? Und brauchen wir eine feministische KI? Im Vortrag wird diesen Fragen nachgegangen und mit Blick auf Geschlechterverhältnisse und soziale Ungleichheit anhand aktueller Befunde wissenschaftlicher Studien beantwortet und diskutiert.

ILONA HORWATH ist Juniorprofessorin für Technik und Diversität an der Fakultät für Maschinenbau der Universität Paderborn. Die Soziologin forscht an den Schnittflächen von Technik und Gesellschaft.

Kommentar: Heike Welte, Institut für Organisation und Lernen, Universität Innsbruck
Moderation: Heidi Siller, Gender Medicine Unit, Medizinische Universität Innsbruck

Leave a Comment