• Audio (1)
  • Dokumente (1)
  • 2020 03 Medizin, Bakterielle Pneumonie, kein Mini-ASS mehr für Prävention
    29:25
  • MP3, 192 kbps
  • 40.4 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Diesen Monat bewegen wir uns weg vom Jahr 2018, hin zu den wichtigsten zwei medizinischen Themen aus dem Jahr 2019, die vor dem Bekanntwerden des Coronavirus ausgewählt wurden.

Die erste medizinische Nachricht heute: Mehrere Leitlinien für die bakterielle Lungenentzündung wurden aktualisiert. Bei den Impfungen gab es eine Änderung. Bei Personen ab 65 Jahren wird jetzt eine ganz bestimmte Impfung empfohlen.
Die große Änderung ist jedoch: Alle Ärzte/innen werden aufgefordert, keine Breitspektrum-Antibiotika mehr zu verwenden, bevor das Ergebnis von Blutkulturen verfügbar ist.
Das ist eine große Änderung. Stattdessen empfiehlt die aktualisierte Leitlinie die Notwendigkeit einer sorgfältigen Entscheidungsfindung von Fall zu Fall.

Die zweite medizinische Nachricht heute: Mini-Aspirin, also täglich niedrig-dosiertes ASS, wurde bisher bei allen Menschen ab 50 Jahren für die primäre Herz-Kreislauf-Prävention empfohlen, aber die neue aktualisierte Leitlinie distanziert sich davon.
Die neue aktualisierte Leitlinie sagt, Mini-Aspirin, tägliches niedrig-dosiertes ASS, soll, mit Ausnahme von ganz wenigen definierten Patienten/innen, nicht mehr verschreiben werden.
Die neue Leitlinie ist sogar vollständig gegen, ich wiederhole, vollständig gegen Mini-Aspirin, tägliches niedrig-dosiertes ASS, (a) bei Personen ab 70 Jahren und (b) bei Personen mit einem hohen Risiko für Blutungen. Das sind z.B. Personen mit einer chronischen Nierenerkrankung oder Personen mit zu wenigen Blutplättchen (Thrombozytopenie).