atomstopp_58: Klima schützen – eine Aufgabe höchster Priorität!

Sendereihe
atomstopp
  • Ghosts
    45:00
audio
atomstopp_65: Kino, Zeitung und eine Mitmachaktion
audio
atomstopp_64: 'In Zukunft ohne EURATOM'
audio
atomstopp_63: Aus 9 mach 4 – wenn's eng wird, als staatlich verordnetes Atomklo zu enden...
audio
atomstopp_62: Klimaschutz und atomare Schadensbegrenzung – beides braucht Demokratie!
audio
atomstopp_61: Von Urteilen und Chancen
audio
atomstopp_60: Flirtet Österreichs Jugend mit Atomkraft?
audio
atomstopp_59: atomstopp in Zeiten von COVID-19
audio
atomstopp_57: Wie grün wird Europa?
audio
atomstopp_56: Schöngefärbte Reklame, der nüchterne Gegenpol dazu – und ein neugedachter Strommarkt

Es pressiert. Der Klimawandel ist voll im Gange, Vieles längst nicht mehr umkehrbar. Aber dennoch gibt es gute Chancen, mit entsprechendem Handeln einzugreifen und noch mehr Schaden abzuwenden. Doch wer nimmt das in die Hand? Verantwortungsvolle Politiker_innen sind rar, das wissen wir. Zu sehr stehen wirtschaftliche Interessen über dem Wohl von Mensch & Umwelt. Wie kurzsichtig! Das muss sich ändern. Konkreter: Wir müssen das ändern!

Genau diesem Anspruch verschreibt sich das Klimavolksbegehren. Katharina Rogenhofer ist die Sprecherin dieser Initiative und heute telefonisch zu Gast bei atomstopp. Katharina erklärt eindrücklich, was nicht nur angesagt, sondern dringend auch umgesetzt werden muss, um uns und vor allem kommende Generationen vor den katastrophalen Auswirkungen des voranschreitenden Klimawandels zu bewahren. Jede_r Einzelne von uns kann dazu beitragen, aber wichtiger noch: Die Politik muss lenkende Rahmenbedingungen schafft. Um das zu erreichen emfehlen wir: Klimavolksbegehren unterstützen – jetzt noch, bis 3.3.2020! Das geht ganz schnell und einfach, alle Informationen dazu gibt es auf www.klimavolksbegehren.at.

Schreibe einen Kommentar