• Interview_Sepp Eisenriegler
    21:11
  • MP3, 320 kbps
  • 48.52 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Sepp Eisenriegler hat 1998 in Wien das Reparatur und Servicezentrum (R.U.S.Z.) als sozialökonomischen Betrieb gegründet und 2007 privatisiert.

Unter dem Motto „Länger nutzen statt öfter kaufen“ repariert und verkauft das R.U.S.Z Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und Computer.

Von 1988 bis 2007 war Sepp Eisenriegler bei „DIE UMWELTBERATUNG Wien“ auf dem Gebiet Abfallvermeidung tätig.

Eisenriegler, der auch in nationalen und EU-weiten Normungsausschüssen mitarbeitet, kämpft unnachgiebig gegen die „geplante Obsoleszenz“: Hersteller würden, so Eisenriegler, die Lebensdauer von Elektrogeräten bewusst baulich beschränken. Das Wiener R.U.S.Z wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa 2017 mit dem Nachhaltigkeitspreis TRIGOS oder bereits zum 2. Mal mit dem Umweltpreis der Stadt Wien. 2016 veröffentlichte Eisenriegler das Buch „Konsumtrottel“. Für seine Leistungen als Pionier der Reparaturdienstleistung und der aktiven Abfallvermeidung wurde er zuletzt im November 2019 von Umweltstadträtin Ulli Sima für das Land Wien mit dem Goldenen Verdienstzeichen ausgezeichnet.

Er war vor kurzem – auf Einladung der Grünen Bad Aussee – in Bad Aussee – um einen Vortrag zu halten – einen Vortrag mit dem Titel „Kann die Kreislaufwirtschaft das Klima retten“ ?

Auf Initiative der Bad Ausseer Grünen soll nun ein monatliches Reparaturcafé entstehen.  Wer daran Interesse hat – sei es weil er/sie gerne selber repariert, oder weil er/sie Gleichgesinnte zum Meinungsaustausch treffen möchte oder einfach nur über die Termine informiert werden will, ist herzlichst eingeladen mitzumachen. Für weitere Infos entweder ein Mail an: alexandra.steinwiddder@gmail.com oder einfach über Facebook mit den Grünen Bad Aussee kontakt aufnehmen.

 

 

 

 

Textanleihe bei: