• 2011-03-26 Haditsch live
    59:58
  • MP3, 192 kbps
  • 82.36 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

“Klimanews”: Prof. Haditsch – Atommüll und die Problematik von Endlagerstätten

In dieser Live – Sondersendung berichtet Herr Prof. Johann Georg Haditsch über Atommüll und die Problematik von Endlagerstätten.

Die Ereignisse in Japan haben uns und alle Welt aufhorchen lassen. Plötzlich ist die Gefahr der atomaren Verstrahlung in aller Munde. Doch was mit dem tagtäglich anfallenden hochradioaktiven Müll passieren soll, ist bedauerlicherweise nicht gelöst und stellt uns vor ernsthafte Probleme.

Prof. Johann Georg  Haditsch ist Geologe, Paläontologe, Mineraloge und Petrograph. Er wirkte an verschiedenen Universitäten, war jedoch hauptsächlich an der montanistischen Universität in Leoben tätig und gilt als Spezialist für Mineralogie und Endlagerstätten. Er ist nach wie vor Umweltbeauftragter der evangelischen Kirche.

Die Evangelische Kirche Deutschlands (mit ihrem Sitz in Hannover) hat  mit ihrer Stellungnahme vom 19.3.2010 klar die Problematik der Endlagerstätten in Deutschland angesprochen: Wie wird dieser entsorgt und welche Möglichkeiten gibt es? „Im Blick auf die Kernenergie, insbesondere ihre äußerst langfristigen und weit reichenden Folgen, müssen strengste ethische Maßstäbe für wissenschaftliches, technisches und politisches Handeln zur Geltung gebracht werden. Im Blick auf die Endlagerung geht es um eine Standortsicherheit von 1 Million Jahre“.

Auch die Kosten für die Endlagerung wurden in diese Überlegungen in Betracht gezogen, bisher galt die Atomenergie als billige Energiequelle. In Wirklichkeit ist sie sehr teuer.

„Da es noch kein sicheres Endlager gibt, ist es, als würde man in  einem Flugzeug sitzen, das losfliegt und noch nicht weiß, wo es landet, weil es noch keine Landebahn gibt,“ gibt Prof. Haditsch zu bedenken.

Trotz großer Anstrengungen weltweit konnte noch keine einzige sichere Endlagerstätte gefunden werden konnte.

Übrigens möchten wir Sie nochmals auf die Aktion Autofasten aufmerksam machen. Einfach anmelden unter www.autofasten.at!

Musikalisch begleitet wurden wir diesmal mit Kompositionen von Jan Balaz auf der Fujara. Auf der Gitarre ist außerdem Julian Pajzs zu hören.

Diese Radiosendung aus der Reihe der “Klimanews” wurde von Peter und Sabine Schabler in Kooperation mit dem freien Grazer Radio Helsinki produziert und  dort erstmals am 26. März 2011 ausgestrahlt.

Redaktion, Technik und Musik Sabine und Peter Schabler.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Klimanews Zu hören auf Radio Helsinki
Produziert am:
26. März 2011
Veröffentlicht am:
28. März 2011
Thema:
Wissenschaft
Sprachen:
RedakteurInnen:
Sabine Und Peter Schabler
Zum Userprofil
avatar
Sabine Schabler-Urban
schabler-urban (at) aon.at
8062 Kumberg