• 2020_01_23_Anerkennung_27m50s
    27:06
  • MP3, 320.01 kbps
  • 62.05 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Wohin können sich Menschen wenden, die vom Staat keine Unterstützung bekommen? Wer wird anerkannt als Bürger_in?

In dieser Sendung geht es um das Recht auf Anerkennung von Migrant_innen als Mitbürger_innen, sowie von ehemaligen Zwangsarbeiter_innen als Opfer des NS. Es sind Ausschnitte aus Interviews mit Melanie Hamen und Florina Platzer von maiz zu hören, einem Verein der Migrant_innen in Linz unterstützt.

Der Kampf um Anerkennung von ehemaligen Zwangsarbeiter_innen, die in Linz für die Baustellen der Nibelungenbrücke arbeiten mussten, wird hörbar in Anträgen an den österreichischen Versöhnungsfonds, die von Studierenden der Kunstuniversität Linz gelesen werden. Der Historiker Hermann Rafetseder ergänzt die Dokumente mit Informationen zur unterschiedlichen Behandlung der Zwangsarbeiter_innen, je nach Herkunft.

Audiospaziergang von Laura Dressel

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
30. Januar 2020
Veröffentlicht am:
30. Januar 2020
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Dorota Trepczyk, Michael Diesenreither
Zum Userprofil
Dorota Trepczyk
Für E-Mail Adresse klicken
4072 Alkoven