Klimamaßnahmen – Ausblick für 2020

Sendereihe
FROzine
  • Klimamaßnahmen – Ausblick für 2020
    Download
    50:10
audio
Critical Data!
audio
Fragliche Zukunft des FreiRaum Wels
audio
FreiRaum Wels und Mitfahrbankerl
audio
Community Building in Österreich. Was bringt es? Wie tut man es?
audio
Weltempfänger: Rückgang der Biodiversität
audio
Demo(kratie) und unverhältnismäßige Mieten
audio
Beitrag: Rechtswidrige Untersagung der mobilen Demo von FFF Linz
audio
FreiRaum Wels vor "feindlicher Übernahme"
audio
Interview mit Canan Yasar und Sashi Turkof
audio
Beitrag: DEM21- Interview mit Mümtaz Karakurt

„Beim Thema Klimaschutz ziehen trotz ideologischer und politischer Unterschiede alle Parteien an einem Strang. 2020 setzt die Stadt vermehrt auf Maßnahmen zur Reduktion von Schadstoffen und der Klimaerwärmung“, betont Bürgermeister Klaus Luger und präsentiert das Linzer Klimaprogramm. 2020 sollen bereits die ersten Maßnahmen wie beispielsweise die Fassadenbegrünung des Neuen Rathauses, die Abschaffung des ersten Elekroautos als Dienstfahrzeug sowie Abhaltung einer Klimaenquete gesetzt werden. So werden im 1. Quartal die personellen Entscheidungen spezielle Dienststellen getroffen. Neben einem/einer Stadtklimatologen/Stadtklimatologin wird es auch eine Klimakoordinationsstelle geben. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass ab März 2020 der Klimabeirat als Expertenbeirat das erste Mal tagt. Das nächste Jahr soll auch dazu genutzt werden, die Stadtklima-Analyse fertig zustellen sowie eine daraus abgeleitete Strategie festzulegen.

Top-Maßnahmen unter anderem für Linz:

  • Fassadenbegrünung Neues Rathaus
  • Verpflichtende begrünte und nutzbare Dachflächen, 10-Punkte-Checkliste für Hochhäuser
  • mobiles Grün als weite Maßnahme gegen sommerliche Überhitzung
  • CO₂-Bepreisung problematisch

Ein Beitrag von Astrid Dober.

Drohender Klimawandel braucht Grüngürtelschutz!

Im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag, 21. Jänner 2020, ist die Initiative „Linzer Grüngürtel schützen, jetzt“ gemeinsam mit Expertinnen und Experten an die Öffentlichkeit getreten, um Bürgermeister Klaus Luger und eine Gemeinderatsmehrheit aus SPÖ, FPÖ und ÖVP davon abzubringen, den Grünzug am Linzer Freinberg (auch bekannt als Minigolfplatz) zu einem Baugrund umzuwidmen.

Martin Wassermair von Dorf TV war dabei und hat sich näher umgehört. Zu Wort kommen:

Olga Lackner (Landschaftsarchitektin, gerichtlich beeidete Sachverständige)
Bernhard Schwab (Schüler, Fridays for Future Linz)
Martin Donat (Umweltanwalt Oberösterreich)
Renate Ortner (Anrainerin, Sprecherin von „Linzer Grüngürtel schützen, jetzt“)
Christian Trübenbach (Geograf, Anrainer)
Wolf Dieter Albrecht (Architekt, ehemaliger Leiter der Linzer Planungsabteilung)
Klaus Luger (Bürgermeister der Stadt Linz, SPÖ)

Diesen dorf.tv-Beitrag jetzt ansehen. https://dorftv.at/video/32500

Moderiert von Astrid Dober.

Schreibe einen Kommentar