• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • 2020-01-08_Weil wir was zu erzählen haben final
    59:13
  • MP3, 320 kbps
  • 135.58 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Gerlinde erzählt, warum sie sich bei den OMAS GEGEN RECHTS engagiert. Kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges geboren, in einer Umgebung von ehemaligen Nazis aufgewachsen spielte  Literatur in ihrem Leben eine große Rolle- um Zusammenhänge und die Menschen zu verstehen, die Krieg , Diktatur und Verfolgung ausgesetzt waren. Sie ist dankbar, dass wir heute in einem demokratischen und friedlichen Land leben, einem Land , in dem alle Menschen die gleichen Rechte haben. Damit das auch in Zukunft so bleibt, dafür geht sie auf die Straße- mit dem Omahauberl und dem Schirm als Zeichen gegen rechts.

Friederike, 1944 geboren hat als Kleinkind die Flucht mit ihrer Mutter und Großmutter aus Schlesien, heute Polen miterlebt. Sie erzählt uns die Geschichte von der entbehrungsreichen Flucht ihrer Familie mit dem letzten Eisenbahntransport nach Deutschland und schließlich von ihrer Ankunft in Österreich und den Erfahrungen , die sie als Fremde, die so komisch deutsch spricht, machte. So verschieden die Gründe für eine Flucht – gestern wie heute auch sein mögen- etwas bedeutet sie immer: Verlust der Heimat,  oft auch der Sprache und damit Teil der eigenen Identität, Zurücklassen von Familie und Freunden.

 
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
OMAS on AIR Zu hören auf Radiofabrik
Produziert am:
18. Januar 2020
Veröffentlicht am:
19. Januar 2020
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Doris Horwedl, Eringard Kaufmann, Traude Probst
Zum Userprofil
Eringard Kaufmann
Für E-Mail Adresse klicken
1190 Wien