„Wo woar mei Leistung?“ Zum Mythos Meritokratie

Sendereihe
OpenUp
  • Mythos Meritokratie
    57:00
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?
audio
3-Punkte-Plan gegen die Plastikflut & Lobautunnel - Au oder Autobahn?
audio
Sommer der Verkehrswende in Wien
audio
Verkehr auf Klimakurs bringen - Zum VCÖ-Mobilitätspreis 2020
audio
Und jetzt bin ich noch trauriger
audio
Verkehrswende-Aktionstag & Klimavolksbegehren Jetzt!
audio
Holzbau For Future
audio
Aus Tschernobyl lernen - Teil 3 - mit Johanna Nekowitsch und Paula Stegmüller
audio
Aus Tschernobyl lernen - Teil 2 - mit Helga Kromp-Kolb und Wolfgang Kromp

Die Leistungsgesellschaft, eine wirkmächtige Vorstellung, die äußerst erfolgreich ist. Sie will uns glaubhaft machen, dass mit Leistung alles erreicht werden kann. Stimmt das (noch)?

In der Sendung hören Sie Mitschnitte von der gleichnamigen Veranstaltung der Grünen Bildungswerkstatt vom 23. November 2019 in Wien

Eine meritokratische Gesellschaft, „die Ämter, Ansehen und Reichtum ausschließlich nach Leistung vergibt, erscheint fairer als eine auf althergebrachten Privilegien beruhende Feudalgesellschaft oder als ein Wohlfahrtsstaat, der bestrebt ist, durch gezielte Eingriffe in die Lebensumstände von Menschen individuelle und kollektive Chancengleichheit herzustellen.“ (Becker 2009, Lehrbuch der Bildungssoziologie). Die Frage nach der individuellen Leistung und deren „angemessenen“ Bewertung bildet damit das Fundament unserer neoliberalen Gesellschaft.

Vortragende und Interviewpartner:

Sighard Neckel (Universität Hamburg)

Johanna Hofbauer (WU Wien)

Matthias Schnetzer (Arbeiterkammer Wien)

Präsentation:

Christian Steger-Vonmetz

Musik:

Georg Winston, Thanksgiving (Ausschnitt) aus dem Album December

Geier Sturzflug, Bruttosozialprodukt

Hermann van Veen, Arm, Album: Ich hab ein zärtliches Gefühl

Unsere Signation ist unter CC-Lizenz folgendem Titel entnommen: „Coolman“ aus dem Album „Kogani“ der Formation Suerte

Lizenz:  CC-BY-NC

Schreibe einen Kommentar