„Demokratie und Politik in Österreich müssen geschützt werden!“

Sendereihe
Tatü tata et cetera
  • „Demokratie und Politik in Österreich müssen geschützt werden!“
    56:55
audio
„10 Jahre Haus Riga: Neue Chancen für obdachlose Menschen“
audio
„Was tun, wenn einem in der Pandemie die Decke auf den Kopf fällt?“
audio
„Corona-Simulation: Datengestützte Risikominimierung für die Öffentlichkeit“
audio
„Wie alles begann: Die Anfänge der Arbeiter-Samariter-Bewegung“
audio
„Gesundheits-Tipps von der ehemaligen Miss Austria Christine Reiler“
audio
„Die Aktion‚ Spielen Sie Christkind‘ sorgt für leuchtende Kinderaugen“
audio
„Wir sollten alle globale Verantwortung übernehmen ...“
audio
„Der Heimnotruf kann das Leben von SeniorInnen retten!“
audio
„Das Sommer-Special 2020 Vol. 2: Lachen ist gesund“
audio
„Das Sommer-Special 2020 mit prominenten Stimmen“

In der Dezember-Ausgabe von „Tatü tata et cetera – Samariterbund on air“ erzählt Dr. Katrin Praprotnik, Politikwissenschaftlerin an der Donau-Universität Krems, wie die politische Bilanz von demokratischen Regierungen hinterfragt werden muss. Im Blaulicht-Gezwitscher gibt es Kurzmeldungen aus aller Welt wie z. B. den gefährlichen Mangel an Toiletten.

 

In der Radio-Reportage werfen wir einen Blick zurück zum ersten Wochenende im Advent, an dem sich der „Nikolauszug“ mit rund 600 Kindern in Bewegung setzte … Im „Radio-Selfie“ spricht Ing. Wolfgang Zottl, der seit 1974 bei der Wasserrettung aktiv im Einsatz ist … Und am Ende von „Tatü tata et cetera“ beglückt uns der einzigartige Herr Hermes mit einem satirischen Radiobeitrag zum Jahresende …

Unser Studio-Gespräch widmen wir heute den Samaritern auf vier Pfoten. Zu Gast ist Staffelkommandant Jochen Gold, der in Wien-Favoriten mit Therapie-Begleithunden arbeitet und bei Jung und Alt für Begeisterung sorgt. Zum Einsatz kommen die zertifizierten Hunde z. B. in Behinderten-, Pflege- und Altenheimen, in Spitälern, Tageszentren und Sozialstationen sowie in Schulen  und Kindertagesheimen.

Schreibe einen Kommentar