866. radio%attac – Sendung, 09. 12. 2019

Sendereihe
radioattac
  • 866
    29:30
audio
913. radio%attac – Sendung, 30.11.2020
audio
912. radio%attac – Sendung, 23.11.2020
audio
911. radio%attac - Sendung, 16.11.2020
audio
910. radio%attac Sendung
audio
"Klimawandel ganz konkret" - Der Stand der Dinge und zu erwartende Szenarien für Österreich
image
909. radio%attac – Sendung, 02.11
audio
908. radio%attac – Sendung, 26.10.2020
audio
907. radio%attac - Sendung, 19.10.2020
audio
906. radio%attac Sendung
audio
905. radio%attac Sendung

1. Black Friday für Amazon:

Unter diesem Motto blockierte das globalisierungskritische Netzwerk Attac am 29. November das Verteilzentrum von Amazon in Großebersdorf bei Wien sowie an rund 50 Orten in Frankreich. Damit will Attac auf den hohen Preis aufmerksam machen, den die Allgemeinheit für die Übermacht des Konzerns bezahlt.

„Amazon steht für eine Welt der Steuertricks, der Ausbeutung von Mitarbeiter*innnen und der Schwächung von Gewerkschaften. Amazon schaltet den Wettbewerb aus und zerstört dabei den lokalen Handel und lokale Arbeitsplätze. Und Amazon steht für eine Welt der Klimazerstörung, des Überkonsums sowie der Überwachung von Beschäftigten und Konsument*innen“, kritisiert David Walch von Attac Österreich. Damit ist Amazon ein Paradebeispiel dafür, wie verheerend sich die wachsende Macht großer multinationale Konzerne auf unsere Gesellschaft auswirkt.

Attac Österreich hat all diese Praktiken des Konzerns in einem neuen Kurzbericht dokumentiert und mit politische Forderungen ergänzt. Der Bericht Die Welt von Amazon: Steuertricks, Ausbeutung und Klimazerstörung steht hier zum download zur Verfügung:

https://www.attac.at/fileadmin/dateien/Presse/Downloads/Amazons_Welt.pdf

https://www.attac.at/news/detailansicht/datum/2019/11/29/attac-blockiert-amazon-black-friday-fuer-steuertricks-ausbeutung-und-klimazerstoerung-report-bild.html

2. Tennessee Ernie Ford – Sixteen Tons

3. Deichkind – Dinge

Redaktion: Sebastian Ludyga

 

6 Kommentare

    • Hallo,

      wir streben einen gewissen Standard an Objektivität an. Meinungen verpacken wir, wie es sich gehört, als „Kommentare“ und ich wage zu behaupten, dass selbst diese recht reflektiert gestaltet sind.

      Es wäre sehr undifferenziert von mir zu behaupten: „Amazon ist NICHT wichtig für Deutschland.“
      Etwas differenzierter und objektiver wäre: „Amazon trägt zum wirtschaftlichen Wachstum bei und hat den Menschen mit seiner Plattform ein praktisches Tool in die Hände gegeben. Jedoch sind jene Vorteile den Nachteilen gegenüberzustellen welche wären: Ausbeutung und Verschwendung von natürlichen und menschlichen Ressourcen, Klima und Um-(Mit-)weltzerstörung, Vermeidung von Steuern und somit Nichtbeteiligung am Gemeinwohl, Aushöhlung und Umgehung der Demokratie und des Rechtsstaates.“

      Bitte verzeihen Sie, falls wir uns nicht eindeutig genug Ausgedrückt haben!
      Zum Thema „Amazon“ möchte ich Ihnen diese Sendung ans Herz legen: https://cba.fro.at/425060

      lg

      sebastian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar