E-Cars-Wege in eine zukünftige Mobilität?

Sendereihe
Werkstatt-Radio
  • Allheilmittel E Cars-Wege in eine zukünftige Mobilität
    59:59
audio
Österreich-Brasilien, eine differente Beziehung mit unterschiedlich gleichen Systemen
audio
Wer profitiert von der praktizierten Raum(un)ordnung? Am Beispiel Haid-Ansfelden.
audio
Mit 5G im Kampf um profitable Netze und ungeteilte Macht
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80%, sofort!
audio
Corona Krise oder doch systematische Krise
audio
Klimaschutz und Raum(un)ordnung
audio
Bolivien: Schluss mit den Massakern für den E-Car-Rohstoff Lithium!
audio
Was wird die Coronapandemie bewirken müssen - Jetzt in der Sozialkrise helfen!
audio
Wasser ist Leben und Macht, darum wurde Berta Caceres am 2. März 2016 ermordet
audio
An den Universitäten braucht es eine Zivilklausel jetzt!

Ein Gespräch mit Wolfgang Hirschberg

E-Mobilität ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist aus der Elektrifizierung des Straßenverkehrs eine effizientere Energienutzung und die Verringerung von lokalen Schadstoffemissionen zu erwarten. Andererseits ist zu hinterfragen, ob elektrisch betriebene Fahrzeuge tatsächlich die Transporteffizienz steigern und die Probleme von Rohstoff-, Energie- und Flächenverbrauch bewältigen können. Dass die bestehenden Herausforderungen rein technologisch lösbar sind, darf bezweifelt werden.

Wolfgang Hirschberg präsentiert ein Plädoyer für ökonomische, politische und gesellschaftliche Veränderungen.
Musik: Zeropage

12 Kommentare

  1. Danke für die Recherche – hätte ich so nicht gesehen. Jetzt weiß ich mehr darüber. Vor allem das mit den Batterien, die bei der Herstellung so viel CO2 brauchen wie das E-Car erst nach Jahren einspart. Schließlich heißt es von der Entsorgung der Batterien, dass das auch keine leichte Sache ist. Um da auf einen grünen Zweig zu kommen, wird es unumgänglich sein, immer den gesamten Lebenszyclus anzusetzen.
    Die Musik – für meinen Geschmack – wünschert ich mir ein wenig weniger hektisch. Mich erinnert sie eher an eine gehetzte Fahrt im Auto als an die Alternative von Öffi, Rad und Fuß.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar