• 2019-12-05-Stimmlagen
    29:28
  • MP3, 128 kbps
  • 26.99 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In dieser #Stimmlagen-Ausgabe aus der VON UNTEN-Redaktion von Radio Helsinki aus Graz, beschäftigen wir uns mit dem Buch „Agentterrorist“, in dem der Journalist Deniz Yücel über seine einjährige Haft in türkischen Gefängnissen, den Angriff der türkischen Regierung auf Pressefreiheit und Solidarität schreibt. Ausserdem stellen wir die zivilgesellschaftliche Kampagne #WannWennNichtJetzt vor, die sich gegen die rassistische und menschenverachtende Politik der AfD in Ostdeutschland stellt.


Deniz Yücel: Agentterrorist

Das ist der Titel des 2019 im Kiwi Verlag erschienen Buches von Deniz Yücel, Journalist und Türkei-Korrespondent der deutschen Tageszeitung „Die Welt“. Deniz Yücel saß von Februar 2017 bis Februar 2018 in türkischen Gefängnissen, die meiste Zeit im Hochsicherheitstrakt Silivri Nr.9,  bei Istanbul. Dort musste er 290 Tage in strenger Einzelhaft verbringen. Vorgeworfen wurde ihm Terrorpropaganda. In seinem Buch „Agentterorrist“ beschreibt Deniz Yücel wie es zu seiner Verhaftung kam, erzählt von der Zeit in Haft, aber auch, was dazu führte, das er freigelassen wurde. Während seiner Haftzeit gab es in Deutschland, aber auch in Österreich verschiedene Solikundgebungen. Sogar in Graz fand ein Fahrradkorso statt – denn Autokorsos waren das Markenzeichen der Free Deniz-Bewegung.
Am 10.11.2019 war Deniz Yücel zu Besuch im Schauspielhaus Graz um sein Buch vorzustellen.
Von Unten nutzte die Gelegenheit und traf ihn während einer Rauchpause zu einem kurzen Interview. Ihr hört Ausschnitte aus der Lesung und dem Interview.

Einen gesellschaftlichen Aufbruch wagen – #WannWennNichtJetzt
Rund um die Landtagswahlen in Brandenburg, Thürigen und Sachsen vernetzen sich seit dem Sommer 2019 Initiativen und Einzelpersonen in der Kampagne #WannWennNichtJetzt. Als zivilgesellschaftliche Linke von unten tritt die Gruppe besonders in Ostdeutschland der rassistischen und autoritären Politik der AfD entgegen und setzt sich für eine solidarische Gesellschaft ein.
Doch wie sich die Initiative selbst versteht, warum sie genau in Ostdeutschland aktiv ist und Einblicke in bisherige Aktionen, das hört ihr am besten im Gespräch mit Sarah Fartuun Heinze, Pressesprecherin von WannWennNicht Jetzt. Mit ihr sprach Markus Gönitzer, Redakteur beim mosaik-Blog, der das Interview für Von Unten zur Verfügung stellte.