• FROzine_04122019
    54:27
  • MP3, 224 kbps
  • 87.26 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Das heutige FROzine beschäftigt sich mit folgenden Themen: Jugendkriminalität und mögliche Lösungsansätze sowie Waffenverbotszonen in Linz, ein Interview mit KPÖ-Gemeinderätin in Linz zur Tagung „Schöner Wohnen“ und Resümee ziehen nach einem halben Jahr im neuen Haus der Menschenrechte.

Waffenverbotszonen

Anna Fessler berichtet von der Sicherheitskonferenz zur Reduzierung der Jugendkriminalität in Linz, veranstaltet von Stadtrat Michael Raml (FPÖ) und Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ). Außerdem besprechen sie mögliche Lösungsansätze sowie Waffenverbotszonen in Linz.

 

Schöner Wohnen

Am 30. Oktober 2019 fand in Graz unter dem Titel „Schöner Wohnen“ auf Einladung der KPÖ eine Tagung statt, die vor allem an der Fragestellung ausgerichtet war, wie Wohnen wieder leistbar und den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechend werden kann.

Erich Klinger befragte Gerlinde Grünn, Sozialarbeiterin und KPÖ-Gemeinderätin in Linz, zu den inhaltlichen Schwerpunkten  und den Verlauf dieser Tagung und in weiterer Folge zu Wohnbau und leistbarem Wohnraum in Linz.

Dabei kamen ein Städtevergleich zwischen Graz und Linz, der geplante Kautionsfonds, der freie Wohnungsmarkt in Linz, leistbarer Wohnraum, das inzwischen vor allem die Vermieter begünstigende Mietrecht, Barrierefreiheit und Hürden im Sozialen Wohnbau, die Stellplatzverordnung und zuguterletzt auch die geplante PostCity am Areal des ehemaligen Postverteilerzentrums zur Sprache.

 

Anfragen zu den Referaten/Beiträgen der Tagung: bildungsverein@kpoe-steiermark.at

https://www.kpoe-steiermark.at/wohnen-ist-ein-menschenrecht-2.phtml

Den Beitrag gibt es hier zum Nachhören.

 

6 Monate im neuen Haus der Menschenrechte! Ein Interview mit Geschäftsführerin Sarah Kotopulos

Im Mai 2019 haben SOS Menschenrechte ihr Haus der Menschenrechte feierlich eröffnet. Ein halbes Jahr ist seither vergangen und wir haben Geschäftsführerin Sarah Kotopulos eingeladen und darüber gesprochen, wie die Anfangsphase verlaufen ist und sie nach ihrem Resümee gefragt. Ein Interview von Michaela Kramesch.

Von der Pressekonferenz bei der Eröffnung hat Radio FRO bereits im Mai berichtet:
https://www.fro.at/das-neue-haus-der-menschenrechte-das-recht-auf-ein-wohnen-in-wuerde/

 

Moderiert von Astrid Dober.