• 06-12-2019_x_xy_Eike Baum
    60:16
  • MP3, 192 kbps
  • 82.8 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die Schauspielerin Eike Baum ist am 28. Oktober 2019 mit 84 Jahren friedlich eingeschlafen!
In Gedenken an diese beeindruckende Frauenpersönlichkeit senden wir ein Porträt über Eike Baum zu „50 Jahre Bühnenlaufbahn“, produziert 2011 von Helga Schager / Spacefemfm Frauenradio aus der Reihe Listen To The Female Artists #24.

Porträt der Schauspielerin EIKE BAUM“

„50 Jahre Bühnenlaufbahn“ …. für diese großartige Leistung wurde die Schauspielerin Eike Baum im Jahr 2010 mit dem OÖ. Landeskulturpreis für Bühnenkunst ausgezeichnet! Im 60-minütigen Radiofeature gibt Eike Baum einen Einblick über Ihr bewegtes Leben als Schauspielerin, Frau & Mutter.

EIKE BAUM – Biographisches
geboren am 1935 in Inn bei Eferding, seit 1957 verheiratet mit Herbert Baum († 2018), drei Söhne: Andy Baum – Musiker und Komponist in Wien, Thomas Baum – Schriftsteller und Supervisor in Linz, Martin Baum – Schauspieler und Regisseur am Theater Bremen.

Künstlerische Ausbildung: Absolventin des „Max-Reinhardt-Seminars“ (Universität für Musik und Darstellende Kunst) in Wien; Absolventin der ‚Coblenzer-Seminare‘ (‚Atem und Stimme‘) in Boldern /Schweiz. Seit 1961 freischaffende Schauspielerin – vorwiegend im Charakterfach.

Künstlerische Tätigkeit: BÜHNENAUFTRITTE
Kellertheater Linz: 1961 Zwei Einakter: die „Annie“ aus ‚Tran‘ von O’Neill und „Mädchen“ aus ‚Hallo, da draußen ! ‘ von Saroyan; Regie: Herbert Baum.
Landestheater Linz: (in rund 65 verschiedenen Rollen) – A U S W A H L
1962 „Eleonore“ aus ‚Das Käthchen von Heilbronn‘ von Heinrich von Kleist; „Frl. Wehner“ aus ‚Das Konzert‘ von Hermann Bahr … 1963 „Die stumme Kattrin“ aus ‚Mutter Courage‘ von Bertold Brecht (mit Elfriede Gollmann als Mutter Courage) 1964 „Grusche Vachnadze“ aus Kaukasischer Kreidekreisvon Bertold Brecht … 1966 „Sabine“ aus ‚Das Mädl aus der Vorstadt’ von Johann Nest; „Martha“ aus ‚Lazar Kromlech’ von Karl Wiesinger; „Agnes“ aus ‚Rauhnacht’ von Richard Billinger … 1967 „Madame Baumöl“ aus ‚Das Gewürzkrämerkleeblatt’ von Johann Nestroy; „Lisa, Stubenmädchen“ aus ‚Wasa Shelesnowa’ von Maxim Gorki … 1968 „Melitta“ aus ‚Attentate – Didi’ von Oskar Zemme … 1974 „Stepanide“ aus ‚Kleinbürger’ v on Maxim Gorki … 1976 „Geralds Mutter“ aus ‚Angeklagter, stehen Sie auf’ von Renate Welsh; „Naranjos Frau“ aus ‚Die guten Tage, die schlechten Tage’ von Isidora Aguirre; „Miss Prues, Amme“ aus ‚Liebe für Liebe’ von William Congreve … 1980 „Rosa“ aus ‚Der Raub der Sabinerinnen’ von Franz + Paul v. Schönthan; „Poncia“ aus ‚Die Unerlösten’ von Franz Josef Heinrich … 1981 „Möllinger-Bäuerin“ aus ‚Kein Platz für Idioten’ von Felix Mitterer; „Gry“ aus ‚Fünf Frauen’ von Björg Vik ; „Mama Rosetta“ aus ‚Mama hat das beste Hasch’ von Dario Fo … 1982 „Liesl, die Mutter“ aus ‚Stinkwut’ von Fitzgerald Kusz; „Rosa B“ aus ‚Agonie oder das Sterben d. Rosa B’ von Peter Slavik … 1984 „Susn 4“ aus ‚Susn’ von Herbert Achternbusch … 1986 „Martha“ aus ‚Elisabeth – zufällig eine Frau’ von Dario Fo … 1989/90 „Direktorin“ aus ‚Mit dem Rücken zur Wand‘ von Herwig Kaiser … 1991 „Emmy“ aus ‚Höchste Eisenbahn‘ von Fritzgerald Kusz … 1992 „Frau Pollinger“ aus ‚Das Konzert’ von Hermann Bahr … 1995 „Die Bäuerin“ aus ‚Späte Gegend’ von Lyda Winiewicz … 1996 „Maria” aus ‚Josef und Maria‘ von Peter Turrini … 1997 „Zerline“ aus ‚Die Erzählungen der Magd Zerline’ von Hermann Broch … 1998 „Hedwig“ aus ‚Die Frau im Auto’ von Felix Mitterer … usw, usw, usw ….
Theater des Kindes: 2009 – 2011 „Franziska J.“ aus ‚Franziska Jägerstätter erzählt’ von Alexander Kratzer (Anmerkung: ca. 75 Vorstellungen, davon fünf in Wien).

FREIE BÜHNEN ENGAGEMENTS (A U S W A H L)
Mitwirkung bei den ‚Sommertheatertagen in Leopoldschlag: 2002 „Großmutter“ aus ‚Im Himmel kein Platz’ von Maria Hauser … 2003 „Rosa Freudenthaler“ aus ‚Hart auf hart’ von Thomas Baum.
Theater unser: „Aase, Trollkönig, Begriffenfeld“ aus ‚Peer Gynt’ von Ibsen … „Erna“ aus ‚Die Präsidentinnen’ von Werner Schwab (AEC-Center Linz).
buehne 04: 2006 „Emmi“ aus ’Angst essen Seele auf’ R.W.Fassbinder; „Marion“ ‚Der Panther’ von Felix Mitterer.

Langjährige freie Mitarbeiterin beim ORF: Verschiedenste Rollen in Hörspielen, Gestaltung literarischer Sendungen und von Sprechtexten mit sowohl wissenschaftlichen als auch volkstümlichen Inhalten (Mundart…). Mitwirkung bei verschiedenen TV – und Filmproduktionen.

Langjährige Lehrbeauftragte bzw. Professorin für Sprecherziehung und für Dramatischen Unterricht an verschiedenen Fachinstitutionen in Linz.