KulturTon: Gebirgsvegetation zwischen Klimawandel und Schigebiet

Sendereihe
KulturTon
  • 2019_12_02_kt_beitrag_gebirgsvegetation_anna_schoepfer
    Download
    07:58
audio
KulturTon: Vom Trost der Liebenden im Iran und Tiroler Aktzeichnungen
audio
KulturTon: Die AK-Bildungsberatung stellt sich vor
audio
KulturTon: Veränderungen in der alternativen Kinolandschaft
audio
KulturTon: Wenn die Impfung nicht mehr gut wirkt - Studiogast: Birgit Weinberger
audio
KulturTon: Uni Konkret Magazin | 19.10.2020
audio
KulturTon: Wie geht Gewerkschaft?
audio
KulturTon: Der Prozess gegen Gestapochef Werner Hilliges
audio
KulturTon: Gedenkstätte zu den Euthanasieopfern in der Psychiatrie Hall
audio
KulturTon: Informiert ins neue Semester an der Uni Innsbruck
audio
KulturTon: Verschwörungstheorien in Zeiten der Corona-Krise

Die Botanikerin Lena Nicklas forscht an der Universität Innsbruck über die Vegetation auf den Gipfeln und Gletschervorfeldern der Alpen. Wie wirkt sich der Klimawandel auf diese höchstgelegen alpinen Pflanzen aus? Und welche Folgewirkungen entfalten Schigebietserweiterungen – wie die höchst umstrittene Gletschererschließung – auf die Gebirgsflora?

Der Beitrag wurde im Rahmen des KulturTons vom 02.12.2019 erstausgestrahlt.

————————–

Anmod:

Die Vegetationsökologin Lena Nicklas forscht am Institut für Botanik der Universität Innsbruck über die Vegetation auf den Gipfeln der Alpen. Wie wirkt sich der Klimawandel auf diese höchstgelegen alpinen Pflanzen aus? Und welche Folgewirkungen entfalten Schigebietserweiterungen – wie die umstrittene Gletschererschließung in den Ötztaler Alpen – auf die Gebirgsflora? Anna Schöpfer hat nachgefragt.

Zeit: 07min58sec

Letzte Worte: „…und welche Arten sich dann in welchem Tempo ansiedeln, sich ansiedeln“.

Abmod:

Das war ein Interview von Anna Schöpfer mit der Vegetationsökologin Lena Nicklas, die an der Uni Innsbruck über Veränderungen der Gebirgsvegetation forscht.

Schreibe einen Kommentar