pk augarten: veraergerte buergerInnen lassen sich nicht ueber den RUNDEN TISCH ziehen.

Sendereihe
trotz allem
  • interv uschi lichtenegger 110307
    02:12
  • pk augarten 110307
    34:55
audio
Klimavolksbegehren und ExpertInnen fordern von der Politik „Fahrplan zur Klimaneutralität“
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 2 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
„Retten statt Reden“ Radiosendung – VertreterInnen der Zivilgesellschaft fordern Hilfsaktion für griechische Flüchtlingslager
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 1 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
Pflugfeld statt Flugfeld! 3. Piste-Mehl Auftakt-Veranstaltung als Radio Orange Sendung
audio
Grundrechte verteidigen! Kundgebung am 27.11.2020
audio
Umweltorganisationen fordern Ökosteuern Pressekonferenz und Demo gegen Verbauung des Donaufeldes: "trotz allem"Radiosendung vom 27.Nov.2020
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80% - Kundgebung vor der Budget Debatte d. Nationalrats 17.Nov
audio
Demo und Blockade gegen Autobahnbau und für den Dannenröder Forst und Menschenkette von Platz für Wien
audio
NEUTRALITÄT VERBINDET - MILITÄRBLÖCKE SPALTEN- Reden von der Kundgebung am 26.10.2020

in der pressekonferenz sprachen vertreterInnen der buergerinitiative „josefinischen erlustigungs komitee„, des vereins „freunde des augartens„, des vereins „initiative denkmalschutz“ und der „aktion 21„.

alle sprecherInnen teilten mit, dass sie nicht bereit sind sich an dem spielchen „runder tisch“, zu welchem die vizebuergermeisterin vassilakou per  (unpersoehnlichem) mail einlud teilzunehmen. weiters wurde auch kritisiert, dass nur ausgesuchte initiativen eingeladen wurden. nicht einmal die aktion 21 wurde eingeladen. teile und herrsche schein halt auch bei den gruenen einzug zu finden.

sie wollen nur dann an einem offenen runden tisch teilnehmen, wenn dieser ergebnis offen ist und zumindestens waerend der der gespraeche die, nach meinung der initiativen (illegalen), bauarbeiten ruhen.

es wurde auch auf die aussagen von maria vassilakou vom 2010 10 06 hingewiesen, wo sie noch eindeutig hinter den forderungen der buergerInnen stand. das sich das nun veraendert hat und sie sich nunmehr die argumentation der rathausjuristen zu eigen macht wird von den buergerInnen mit bedauern festgestellt.

vor dem sogenannten (un)runden tisch, der um 18°° im restaurant ambrosi (scherzergasse 1 – 1020 wien) stattfinden soll werden die buergerInnen ihre meinung kundtun.

mit grossem bedauern muessen wir feststellen(lt. pressesprecher p.w. der vizebuergermeisterin), dass nicht nur nicht alle initiativen zum runden tisch duerfen, nein auch die medien sind ausgeschlossen. an einer demokratiswchen und neutralen berichterstattung haben die veranstalter des runden tisches offensichtlich auch kein interesse.

was haben sie wohl zu verbergen?

siehe auch:

interview mit uschi lichtenegger (gruene clubobfrau 1020).

ein bericht von herby loitsch.

10 Kommentare

  1. Wien, am 12.7.2015
    Wie lange noch gesperrt
    Betreff: Durchwegung Augarten- Umlauft-Partere nicht geöffrnet ?!
    Anliegen:
    Wien, am 12.7.2015- Betrifft: Viel Lärm um nichts im Augarten ? Ein Witz und eine Drohung von Burghauptmann Sahl ! – Keine Öffnung trotz Ankündigung im Internet. Beschwerden vor Ort wurden brüsk so beantwortete:
    „Im Internet steht viel was nicht stimmt !“ – Zur Verantwortung hieß es: „Fragen Sie bei der Stadt Wien nach“! t – was ich hiermit tue ?
    Das BDA (verantwortlich für Denkmalschutz ist im Augarten nicht Existent, wird aber immer wieder als Ausrede zititert !?
    Große Ankündigungen halten nie das, was sie versprechen. So wurde die Öffnung des Englischen Gartens + Umlauft-Parterre versprochen. Mit einer fadenscheinigen Ausrede, dass dieses Umlauft-Parterre zum Schutz des Denkmals nicht betreten werden darf werden darf.
    Gleichzeitig wird aber zum Schutz der Kinder (nur für Sängerknaben) ein denkmalunwürdiger Zaun aufgestellt. Es wird auch schon wieder die Rücknahme dieser Sonderbewilligung in 2 Monaten angekündigt.
    Der Text lautet:
    – „Sommer im Augarten 2015 – Sehr geehrte Besucherinnen & Besucher – Wir freuen uns über Ihren Besuch in der Englischen Gartenpartie !
    Genießen Sie den Sommer im Gartendenkmal Augarten ! Der Englische Garten ist für Sie von Samstag 4.7. bis Sonntag 6.9.205 täglich geöffnet !- Die Öffnungszeiten sind wie jene des Augartens: 4.7. bis 26.7 – 6.30 Uhr bis 21 Uhr – 27.7. bis 6.9. – 6.30 Uhr bis 20 Uhr
    Die Zugänge finden Sie über den Vorplatz der Porzellanmanufaktur und dem Augartenspitz. Wir ersuchen um Verständnis, dass das Umlauft-Parteere zum Schutz des Denkmals nicht betreten werden darf.
    Ihre Burghauptmannschaft Österreich, Wien er Sängernaben & Österreichische Bundes gärten.“ –
    Kinder müssen überall geschützt werden und da gibt es bei den Sängernaben keine Ausnahmen. Aus diesem Grund, den Zaun zu begründen und gleichzeitig den Einspruch des Denkmalamtes (BDA) als Ausrede zu Rücknahme nach 2 Monaten zu begründen ist eine glatte Provokation, die nicht mehr hingenommen werden kann.
    Das Problem kann nur mehr von den politischen Parteien im Wien endlich und endgültig gelöst werden. Der Wahlkampf 2015 in Wien wird zeigen, wie weit die Parteien den Forderungen der Bürger (auch Augartenbesucher im 2. Bezirk) zur Auflösung der Dreiteilung nachkommen werden. So kann es im Augarten nicht mehr weiter gehen !?
    Siehe Attachement zu diesem Mail.
    Karl Rescheneder –
    1020 Wien – Untere Augartenstraße 9/2- karlrescheneder@hotmail.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar