• Buddhistische Kranken und Sterbebegleitung in Österreich
    59:58
  • MP3, 163.97 kbps
  • 70.34 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

In der November-Ausgabe des Buddharadio behandeln Michael Aldrian und Magdalena Anikar aus buddhistischer Sicht die Themen Krankheit und Sterben – eine buddhistische Perspektive aus Österreich. Wohlgemerkt aus Österreich. Schließlich gibt es den Buddhismus nicht.
Kranken und Sterbebegleitung ist eine Arbeit, die oft ehrenamtlich von Frauen getragen wird. Dementsprechend werden in dieser Sendung zwei wiener buddhistische Frauen einerseits aus der tibetischen und andererseits aus der theravadischen Tradition kommend, über ihre Erfahrungen in der Begleitung mit kranken und sterbenden Menschen sprechen. Aus Rücksicht auf die beteiligten Personen werden nur Vornamen genannt und zu Begleitende namentlich nicht erwähnt.

Zu hören ist in dieser Sendung auch Gerhard Weißgrab, der Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft. Gerhard Weißgrab spricht aus der Tradition buddhistischer Richtungen heraus über das Sterben. Dabei ist ein Begriff, der durchaus in allen buddhistischen Richtungen zu Hause ist, stark präsent – auch in den Worten der Begleiterinnen – das ist das Loslassen. Das Loslassen des eigenen Lebens im Sterben macht das Sterben, solange man natürlich bei Bewusstsein ist, erträglicher. Das Loslassen im Leben einzuüben, ist ein Anspruch, der, wenn er eingelöst werden kann, Achtung verdient.

Mögen alle fühlende Wesen glücklich sein.

Hört rein am Dienstag, den 5.11. Februar um 18:00.

Wiederholt wird die Sendung am 15.November um 16:00.

Magdalena Anikar und Michael Aldrian

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
https://www.psychologytoday.com/us/blog/turning-straw-gold/201111/who-was-the-buddha
Buddharadio Zu hören auf Radio Helsinki
Produziert am:
05. November 2019
Veröffentlicht am:
29. November 2019
Ausgestrahlt am:
05. November 2019, 17:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
RedakteurInnen:
Magdalena Anikar Und Michael Aldrian
Zum Userprofil
Magdalena Anikar
Für E-Mail Adresse klicken
8045 Graz