• FROzine_Weltempfaenger_18112019_Spanien
    50:00
  • MP3, 159.07 kbps
  • 56.89 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Wahlen in Spanien

Am 10. November fanden die Wahlen zum Spanischen Parlament statt. Schon wieder kann man sagen, denn es waren die 4. Wahlen innerhalb von vier Jahren. Der geschäftsführende Ministerpräsident Pedro Sánchez von der Sozialdemokratischen PSOE erhoffte sich von den Wahlen eine stabile Mehrheit. Jedoch war das Ergebnis war für die amtierende Regierung enttäuschend. Die Mehrheitsverhältnisse haben sich im Vergleich zur letzten Wahl nochmal verändert. Nicht zuletzt durch den Erfolg der Faschistischen Partei VOX. Radio Z sprach mit Ralf Streck über die Wahl in Spanien. Ralf Streck ist Journalist und berichtet für das Online Magazin Telepolis.

Gespräch zum Nachhören

Und auch Rumänien hat gewählt

Mit deutlichem Vorsprung gewann Amtsinhaber Klaus Iohannis die erste Runde der rumänischen Präsidentschaftswahlen. Iohannis profilierte sich als Präsident auch explizit als Gegner der sozialdemokratischen Regierung von Viorica Dancila (PSD). Viele Rumän*innen warfen ihr Korruption und mangelnde Rechtsstaatlichkeit vor. Daher wurde sie im Oktober per Misstrauensvotum gestürzt. Die Gründe für den Erfolg von Iohannis sind komplex, sagt Mihai Popa. Radio RDL hat mit ihm über die Hintergründe der Wahl gesprochen. Popa forscht an der Universität Bukarest.

Interview zum Nachhören

Proteste in Baghdad

Seit mehr als einem Monat protestieren mehrere tausend Menschen in Baghdad im Irak gegen die Regierung und das Korruptionsproblem. Dabei besetzten die Demonstrierenden mehrere Brücken. Dadurch kam es zu Räumungen mit brutaler Gewalt. Bisher sollen über 300 Menschen getötet und ca. achttausend Menschen verletzt worden sein. Radio Corax sprach mit Fee, die für die Hilfsorganisation Roter Halbmond im Irak arbeitet.

Gespräch zum Nachhören

Proteste in Honduras

In mehreren Ländern Lateinamerikas gingen die Menschen in den letzen Wochen und Monaten auf die Straßen. Radio FRO berichtete bereits im Infomagazin FROzine in den letzten Weltempfängern bereits darüber. Wenig mediale Aufmerksamkeit erhielt derweil Honduras. Doch auch dort kommt es immer wieder zu Demonstrationen. Bertha Zúñiga ist Menschenrechtsverteidigerin und Koordinatorin der Organisation. Radio RaBe führte mit ihr ein Interview. Katrin Hiss hat den Beitrag gestaltet.

Interview zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle