• szenenwechsel19
    60:00
  • MP3, 169.49 kbps
  • 72.74 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.
LoR. WHAT?
Die Initiative LoR. Legends of Rock wurde 2012 als Radiosendung auf Radio FREIRAD von Michael Klieber und Jonas Zimmermann gegründet. Ziel war es von Anfang an, die Innsbrucker, wie die Tiroler Bandszene zu fördern und den Musiker_innen eine Plattform zu bieten, um ihre Werke zu präsentieren.
Neben den Gesprächen mit den Künstler_innen, bieten die mittlerweile drei Sendeplätze pro Monat den Musiker_innen die Chance, mit ihrem gesamten Bühnen-Equipment live im Radio zu performen. Dieses Format ist als solches nicht nur innerhalb der Tiroler Landesgrenzen, sondern österreichweit einzigartig.
Ab 2013 fanden unter dem Namen LoR auch außerhalbes des Radiostudios Veranstaltungen statt. Mit dem Innsbrucker Weekender Club war schnell der erste Kooperationspartner gefunden und so fanden die legendären „LoR-Parties“ bereits noch im alten Weekender Café sowie im Club statt. Diese fanden großen Anklang, und so entschied man sich, die Kooperation auszubauen. Die Veranstaltungsreihe „LoR“ wandelte sich innerhalb weniger Jahre vom Geheimtipp zum absoluten Fixpunkt in der heimischen Veranstaltungsszene. Dabei achtete LoR. besonders auf eine gute Mischung aus regionalen Künstler_innen und internationalen Acts.
Es folgten Kooperationen mit dem Hillvibes Festival in Telfs und dem Wiesenrock Festival in Wattens. Als man gerade dabei war die Veranstaltungsreihe zu erweitern, wurde der Weekender Club in Innsbruck bedauerlicherweise geschlossen. Ein großer Rückschlag für die Initiative LoR, die ohne die Unterstützung des Weekender Clubs nicht auf solch hohen Level weiter veranstalten konnten.
2017 konzentriert sich LoR. vorwiegend auf die Gestaltung unterschiedlicher Sendeformate im Freien Radio Innsbruck, wie zB. der erste Tiroler Musikstammtisch, und bereiteten intensiv die Gründung des Kulturvereins vor.
Um 2018 mit der Konzertreihe „Rock’n Roll Is Back In Town“ frischen Wind in die lokale Szene zu bringen. Dabei wurden in über 1000 ehrenamtlichen Stunden 20 Konzerte und ein Festival organisiert. Der Kulturverein ist stolz darauf in seinem ersten Jahr mit über 40 Bands und 15 Vereinen sowie Institutionen zusammengearbeitet zu haben und wird dieses Engagement im Jahr 2019 weiter ausbauen, um den Ziel, einer komplett vernetzten Tiroler Musikszene einen großen Schritt näher zu kommen.