• Beitrag_Verbindungsbüro_Brüssel_2019_10_16
    11:57
  • MP3, 320.01 kbps
  • 27.36 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

So erreicht Oberösterreich die Europäische Union

Wussten sie, dass Oberösterreich eine EU-Bürgerservicestelle hat? Oder dass es in Brüssel ein Verbindungsbüro des Landes Oberösterreich gibt? Die Leiter Hans Aigner und Gerald Lonauer erklären, wozu es diese beiden Büros braucht und was ihre Aufgaben sind.

Von 4. bis 7. Oktober fand in Brüssel die Woche der Regionen und Städte initiiert vom Europäischen Ausschuss der Regionen (AdR) statt. FROzine Chefredakteurin Sigrid Ecker hat gemeinsam mit einer Gruppe Regionaljournalist*innen aus ganz Österreich auf Initiative des Forum Journalismus und Medien Wien teilgenommen. Der Besuch in Brüssel gab Einblicke in die einzelnen Institutionen der Europäischen Union und zeigte auch, dass Europa ein Verbund von sehr, sehr vielen einzelnen Regionen ist.

In Summe stellen diese 513,5 Millionen (Stand 1.1.2019) Menschen aus 28 Mitgliedsländern samt ihrer jeweiligen Lebensrealitäten dar. Eine gemeinsame Verwaltung von so vielen Bürger*innen ist definitiv eine große Herausforderung. Und doch gelingt genau das seit über sechzig Jahren.
Verbindungsbüro OÖ in Brüssel

Das Pendant dazu ist das Verbindungsbüro des Landes Oberösterreichin Brüssel. Auch den dortige Leiter Gerald Lonauer habe ich um Antworten auf Fragen nach Aufgaben und Alltag in der Europäischen Union gebeten.

Europaquizgewinner Daniel Mandl, Gerald Lonauer, Leiter Verbindungsbüro OÖ Brüssel, Praktikant Lorenz Thier, Europaquizgewinner

Das Verbindungsbüro trägt Anliegen von Oberösterreich in die Institutionen von Brüssel, besonders in die Europäische Kommission. Umgekehrt versucht es mitzuhelfen beim Einhalten von europäischen Vorschriften in Oberösterreich.

Moderation und Gestaltung:  Sigrid Ecker