24h Pflege: Im Vergleich Deutschland, Österreich und die Schweiz

Sendereihe
Kultur und Bildung spezial
  • 2019.10.04_1700.22-1800.00__kundb
    59:20
audio
Wie steht es um das Geschlechterverhältnis im Journalismus?
audio
Sexismus in deutschen Raptexten
audio
#itsup2us: Medienvielfalt stärken - Impulsvorträge
audio
Short film in the Time of Pandemic
audio
Stollensystem „Bergkristall“
audio
#itsup2us: Wege aus der Klimakrise – Impulsvorträge
audio
Kulturviertelwochen – KulTOUR 5 zu Gast bei Radio FRO
audio
"Für die Menschenrechte Widerstand leisten"
audio
WearFair+mehr 2020
audio
ALL YOU NEED IS TIME

In der dritten Sendung der Sendereihe zur 24h Pflege begrüßen wir die Projektleiterinnen des Projekts „Gute Sorgearbeit? 24h in D-A-CH“ aus Deutschland, Helma Lutz, aus Österreich, Brigitte Aulenbacher und der Schweiz, Karin Schwiter im Studio und stellen einen Ländervergleich an.

Helma Lutz, Brigitte Aulenbacher und Karin Schwiter sprechen im Studio über die aktuellen Forschungserkenntnisse in ihren Ländern, diskutieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Wie schaut die Arbeit der Vermittlungsagenturen aus (arbeiten meist gewinnorienertiert), welche Rolle spielen die Medien (zT Berichterstattung über die Pflege daheim statt im Heim), wer sind bzw. woher kommen die Betreuerinnen (oft aus Zentral- und Osteuropa, lassen ihre Familien zurück und es tun sich in ihren Heimatländern Versorgungslücken auf) und wie geht es den Betreuenden (ist Heim wirklich die letzte Alternative?)? Was macht die Politik (Pflegeversicherung, Pflegebonus,..)?

Infos zum Forschungsprojekt 24h Pflege in D, A und CH: http://decent-care-work.net

Moderation: Daniela Banglmayr

Schreibe einen Kommentar