• FROzine_2019_09_24
    59:53
  • MP3, 218.72 kbps
  • 93.69 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Sarah Kotopulos, SOS Menschenrechte und Gernot Almesberger, Allianz gerechter Handel diskutieren mit Sigrid Ecker über aktuelle Herausforderungen im Bereich Integration und Umweltschutz, sowie Nachhaltigkeit und über Visionen für ein starkes, demokratisches, nachhaltiges und gerechtes Österreich.

Im Rahmen des Nationalratswahl-Schwerpunkts im FROzine sprechen wir mit Expert*innen und Zivilgesellschaft über Inhalte und Wünsche an Politik, Demokratie und Gesellschaft.

Was macht eine rechts-konservative Regierung mit der Zivilgesellschaft? Wie haben in Vereinen und NGOs tätige Menschen die türkis-blaue Koalition bzw. deren Ende erlebt? Was hat die Bundesregierung mit ihrer Arbeit und täglichen Praxis zu tun, welche Auswirkungen hatte die ÖVP-FPÖ-Koalition und welche Wünsche, Visionen und davon abgeleitete Forderungen gibt es? Und wie schaut es in Oberösterreich aus? Hier gibt es jede Menge Gesprächsstoff, die sowohl Bund, als auch Landesregierung betreffen.

Der Wahlkampf ist im Vergleich zum letzten Nationalratswahlkampf 2017 anders- die Klimakrise hat die Migrationsthematik abgelöst. Was bedeutet das für die tägliche Arbeit von SOS Menschenrechte?

Wie realistisch ist eine nachhaltige Entwicklung unserer Wirtschaft im Sinne der Klimawende- alles Lippenbekenntnisse? Was müsste passieren?

Im dritten Teil der Diskussions-Reihe zur Nationalratswahl diskutieren mit Chefredakteurin Sigrid Ecker:

  • Sarah Kotopulos, Geschäftsführerin SOS Menschenrechte OÖ und
  • Gernot Almesberger, Unternehmensberater, Allianz gerechter Handel

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker

Fremdmaterial in FROzine_2019_09_24
Unsatisfied by Galexico ©