• Frei*Raum*Kultur-Sendung „Kulturpolitik zur Wahl“
    56:37
  • Rohfassung: Die komplette Veranstaltung „Kulturpolitik zur Wahl“ ungeschnitten
    122:56
  • MP3, 192 kbps
  • 168.84 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am 29. September wird der Nationalrat neu gewählt. Deshalb hat der Kulturrat Österreich am 9. September mit Politiker*innen von ÖVP, SPÖ, Neos, Jetzt und Grünen über Kulturpolitik diskutiert. Wir bringen eine Stunde aus der Debatte mit Airan Berg (JETZT – Liste Pilz), Eva Blimlinger (Grüne), Henrike Brandstötter (Neos), Thomas Drozda (SPÖ) und Maria Großbauer (ÖVP). Moderation: Monika Mokre. Am Freitag, den 27. September um 16 Uhr auf Radio ORANGE 94.0.

 

Hier könnt ihr online den rund einstündigen Zusammenschnitt aus unserer Sendereihe Frei*Raum*Kultur hören oder die komplette Veranstaltung in einer ungeschnittenen Rohfassung. Bitte oben unterhalb der grafisch dargestellten Tonspur auswählen.

***

Am 9. September 2019 diskutierten Vertreter*innen des Kulturrats Österreich anlässlich der nahenden Nationalratswahl mit

  • Airan Berg (JETZT)
  • Eva Blimlinger (Grüne)
  • Henrike Brandstötter (Neos)
  • Thomas Drozda (SPÖ)
  • Maria Großbauer (ÖVP)

über Kulturpolitik.

  • Moderation: Monika Mokre

Aus der Einladung:

Wahlen eröffnen Möglichkeiten für Veränderung, und das ist in der Kulturpolitik dringend nötig. Die Herausforderungen sind zahlreich: Förderpolitik, Fair Pay, rechtliche und soziale Rahmenbedingungen, Kulturbudget. Haben die wahlwerbenden Parteien tragfähige kulturpolitische Konzepte anzubieten, die bessere Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven für alle Kunst- und Kulturschaffenden bringen? Oder droht eine Kulturpolitik, in der Mangelverwaltung und repräsentativer Abglanz genügen müssen?

Wir laden anlässlich der kommenden Nationalratswahl die Kulturpolitiker_innen der Parteien zum Gespräch und wollen wissen, was sie die nächsten Jahre vorhaben, wo sie Handlungsbedarf sehen und wie sie die vergangenen Jahre aus kulturpolitischer Sicht einschätzen.