Radio Nowhere 28.08.2019 – Afrikanische Musik – zwischen Traditionelle und Moderne – ein Kontinent der musikalischen Vielfalt!

Sendereihe
Radio Nowhere
  • 20h-21h
    59:59
audio
Radio Nowhere 25.12.2019
audio
Radio Nowhere 27.11.2019
audio
Radio Nowhere 24.07.2019
audio
Radio Nowhere 22.05.2019
audio
Radio Nowhere 24.04.2019
audio
Radio Nowhere 27.03.2019
audio
Radio Nowhere 27.02.2019
audio
Radio Nowhere 23.01.2019
audio
Radio Nowhere 26.12.2018

 

Als afrikanische Popularmusik, abgekürzt Afropop, wird die Popularmusik des afrikanischen Kontinents bezeichnet. Zu den verschiedenen Einflüssen gehören regional verbreitete Musikstile, die teilweise mit nordamerikanischen Jazz, Blues und Hip-Hop und südamerikanischen Salsa-, Reggae, Zouk- und Rumba-Rhythmen gemischt werden.

Wer sich wundert, dass die EAV im Vorschaubild mit von der Partie ist: nicht nur dass Klaus Eberhartinger und Thomas Spitzer sich den schwarzen Kontinent als ihre Wahlheimat auserkoren haben, auch die neue und vermutlich letzte Single lässt mit Afrikanisch-Reggeae-SKA-Musik aufhorchen. (Foto @EAV)

Produktion und Moderation: Anke Stanig

Artists: Album: Title//

 

Ismael Lö: Jammu Africa: Jammu Africa//

Youssou N’Dour: From Village To Town: Wiri Wiri//

Alsarah & The Nubatones: Manara: Nar//

Carlos Santana feat. Concha Buika: Africa Speaks: Africa Speaks//

Tarwa N-Tiniri: Single: Taryet //

Zahara: Phendula: Phendula//

Bebe Cool: Single: Wasibukawa //

Lucky Dube: Together As One: Together As One //

Jeremy Loops feat. Motheo Moleko: Trading Change: Down South //

Tinariwen: Elwan: Sastanàqqàm (I Question You) //

Fatoumata Diawara: Fatou: Bissa//

Erste Allgemeine Verunsicherung: Alles ist Erlaubt: Erzöh ma des//

 

Schreibe einen Kommentar