„Teller füllen, Leben retten“. Hunger im Südsudan und in Burundi

Podcast
Radio AGEZ
  • Teller füllen Leben retten - Hunger im Südsudan und in Burundi
    31:58
audio
Klimakrise - lokale Auswirkungen - Einsatz für Klimagerechtigkeit
audio
Die größte Herausforderung ist der Hunger
audio
Veranstaltungen zum Recht auf Nahrung
audio
Seenotretter direkt
audio
Fünf Jahrzehnte Entwicklungszusammenarbeit in Brasilien - Portrait Johann Kandler
audio
Projektpartner/innen aus Kenia erzählen
audio
Kinderarbeit stoppen
audio
"Keiner wird vergessen." Armut im EU-Vorsitzland Rumänien
audio
40 Jahre Südwind - Teil 2

Burundi und der Südsudan kommen nicht zur Ruhe. Das im Osten Afrikas gelegene Binnenland und sein nördlich gelegener Nachbar teilen als traurige Gemeinsamkeit: Hunger. Mehr als 700.000 Kinder sind im Elf-Millionen-Land Burundi akut von Unter- und von Mangelernährung betroffen. Im Südsudan sind zwei Millionen Menschen, und damit ein Sechstel der Bevölkerung, landesintern auf der Flucht. „Teller füllen, Leben retten“ schildert die dramatische Ernährungssituation in den beiden Ländern und beleuchtet nachhaltige Projekte der Caritas Steiermark zur Ernährungssicherung in beiden Ländern. Erstmals im Juli 2016 im Rahmen von Radio AGEZ gesendet, hat der Beitrag aktuell nichts an Aktualität verloren. Und auch weltweit hat sich in den vergangenen drei Jahren nicht viel in Sachen Ernährungssicherung zum besseren gewendet. Auch heute leiden noch immer 800 Menschen an Hunger und seinen Folgen.

Beitrag: Anna Maria Steiner, Sprecherin: Bettina Gjecaj.

Leave a Comment