• FRF_klimatchange
    45:00
  • MP3, 192 kbps
  • 61.8 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Greta Thunberg hat mit ihren Schulstreiks fürs Klima eine weltweite Bewegung ausgelöst, die Klimadebatte ist unwiderruflich eröffnet. Menschen aus allen Altersgruppen, quer durch die Gesellschaftsschichten beteiligen sich. Mit dabei selbstverständlich auch atomstopp, denn es gibt gewaltige Schnittmengen zwischen der Antiatom-Bewegung und den Klimaretter_innen. Dafür sorgt ein gemeinsamer Gegner: Das ist die Atomindustrie mit ihrer unverfrorenen Absicht, sich als geeignete Maßnahme gegen die Klimazerstörung ins Spiel zu bringen. Ausgerechten! Genau betrachtet ist Atomkraft doch vielmehr Teil des Problems denn Teil einer Lösung!

Als atomstopp sehen wir unsere Aufgabe genau darin, dieser Propaganda der Atomlobby entschieden entgegen zu treten. Es ist uns ein Anliegen, für alle Fridays for Future-Bewegten ein handfestes, seriöses Argumentarium zu bieten, warum AKW absolut nicht geeignet sind, um das Klima zu retten: Zu gefährlich, definitiv nicht CO2neutral, zu teuer, zu behäbig – und das sind nur einige der Gründe. Mehr Information gibt’s unter www.atomstopp.at – und auch unsere aktuelle Petition AKW als KLIMASCHUTZ? NEIN DANKE! kann dort gleich online unterzeichnet werden! Und am 27.9.2019 sehen wir uns doch, beim nächsten, weltweiten Klimastreik, nichtwahr?