• sg22-religion
    59:31
  • MP3, 128 kbps
  • 54.5 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

§ 188 StGB, Herabwürdigung religiöser Lehren: „Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.“

Wer diesen Paragraphen im staatlichen österreichischen Rechtsinformationssystem sucht, findet dort als Schlagwort „Blasphemie“. Das ist kein Wunder, handelt es sich doch um den alten Ketzerparagraphen, der heutzutage halt auf ein bisserl demokratischer und pluralistischer gewandelt wurde – letztendlich ist es aber dasselbe. Du kannst die politischen Ansichten eines anderen genau solange verspotten, bis der andere sagt, er hätte seine Weisheiten von Gott. Selig sind die geistig Armen – naja…

Es geht um unsere Sehnsucht nach etwas Höherem, nach Wundern und auch einem besseren Jenseits. Doch leider: Bislang gab es – außer, daß wir eine Sehnsucht danach haben – noch nicht viel Anhaltspunkte, daß es da noch etwas anderes gibt, da draußen, im Himmel oder sonstwo.

Eine Sendung, in der ´Ce dauernd redet und Rosi kaum zu Wort kommen läßt. Offensichtlich könnte er stundenlang ohne Punkt und Beistrich sich über dieses Thema aufregen. Tja, wahrscheinlich stimmt es doch, daß unter denjenigen, deren Blut durch Religion besonders in Wallung gerät, verdammt viele Ungläubige sind.

Die Musik kommt diesmal von Monty Python, Joan Baez, The Electric Prunes, John Lennon und Mahalia Jackson…

PS: Sex kommt in dieser Sendung nur am Rande vor – bei der Geschichte von Adam und Eva -, aber ich schreib das Wort jetzt mal daher, vielleicht erhöht das das Interesse der Suchmaschinenbenutzer 😉